+
Aldi Süd.

„Wie kam man auf die Wahnsinnsidee?“

Aldi ändert Verschluss bei Wasserflaschen - Kunde ist sauer

  • schließen

Eigentlich hatte Aldi nur Gutes im Sinn, als der Discounter eine Verbesserung an einem bewährten Produkt vornahm. Ein Kunde sah die Veränderung aber eher negativ und echauffierte sich online.

München - Ungeahnte Problemen können in Zukunft wohl auf Kunden von Aldi Süd zukommen. Zumindest wenn es um den Wasserkauf geht. Grund dafür ist eine nicht unerhebliche Veränderung, die der Discounter-Riese an seinen Plastikflaschen vorgenommen hat und die jetzt einen Kunden nicht gerade glücklich macht.

Auf den ersten Blick sieht man wohl kaum einen Unterschied zwischen den alten und den neuen Wasserflaschen, doch gerade beim Aufschrauben wird die Optimierung, die Aldi an seinem Produkt vorgenommen hat, deutlich. 

Kunde ernüchtert: „Wer kam auf die Wahnsinnsidee?“

In einem Vergleichsbild, das der Facebook-User Tobias Roth hochgeladen hat (Post mittlerweile gelöscht, Anm. d. Red.), erkennt man dann aber doch, was an der Flasche verändert wurde: Der Deckel ist ein ganzes Stück kleiner geworden. „Wer kam auf die Wahnsinnsidee, den Schraubverschluss zu halbieren?“, fragt der Aldi-Kunde in die Weiten des sozialen Netzwerkes und legt mit einer belustigten Erklärung nach, was ihn an der Veränderung stört. „Da greift man als ausgewachsener Mann ja ins Leere beim Öffnen.“

In den Kommentaren unter seinem Posting bekommt Tobias Roth viel Zustimmung von anderen Nutzern. „Kann mich nur anschließen, ist für viele Leute schwieriger zu öffnen weil kaum mehr (an)griffsfläche ist.“, heißt es von einer Userin. „Ich würde dir Lidl empfehlen“, rät eine weitere.

Aldi antwortet: Das ist der Grund für die Änderung

Aber auch Aldi Süd selbst hat es sich nicht nehmen lassen und eine ausführliche Antwort abgegeben (Auch dieser Kommentar wurde mittlerweile gelöscht, lag der Redaktion aber vor, Anm. d. Red.), welche die zugegebenermaßen vielleicht etwas unglückliche Produkt-Optimierung plausibel erklärt:

„Wir können deinen Ärger über den neuen Verschluss verstehen und es ist nicht unsere Absicht, dass du damit Probleme hast. Im Sinne einer ressourcenschonenden Produktion bewerten wir unsere Verpackungen immer neu und optimieren diese. Das kommt durch den geringeren Verpackungsmaterialeinsatz auch der Umwelt zu Gute. Dein Feedback leiten wir trotzdem gerne an unsere Kollegen weiter, damit auch du als ausgewachsener Mann nicht mehr in's Leere greifen musst!

Der Discounter kümmert sich also um seine Kunden. Einfacher können Tobias Roth und Co. ihre Wasserflaschen durch die Anteilnahme aber wohl auch nicht öffnen.

Ein anderer Kunde von Aldi Süd erlebte jüngst eine böse Überraschung. In seiner Mahlzeit fand er mehr, als ihm auf der Verpackung versprochen wurde. Auch eine Diskussion in den sozialen Netzwerken sorgte für Aufruhr. Und: Eine Frau kaufte beim Discounter Alkohol, machte dann aber an der Kasse eine irritierende Erfahrung.

Übrigens: Bei Aldi Süd ist aktuell ein Swimming-Pool erhältlich. Eigentlich ideal für eine Abkühlung im Garten. Doch er hat einen großen Nachteil.

Lesen Sie auch:

Aldi Süd: Frau kauft Produkt - Jahre später bekommt sie Schreck ihres Lebens

Frau kauft Eis bei Aldi - doch plötzlich muss ihr Kind „bitterlich“ weinen

Mutter kauft Tochter Aldi-Kuscheltier - dann macht die Zweijährige einen schockierenden Fund

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit 58 Jahren in den Ruhestand: Das müssen Sie dabei beachten
Mit 58 Jahren aus dem Berufsleben aussteigen: Wir sagen Ihnen, was Sie dabei beachten sollten - und wie der frühe Ruhestand gelingen kann.
Mit 58 Jahren in den Ruhestand: Das müssen Sie dabei beachten
Ärger für Bankkunden: Strafzinsen greifen 2020 um sich - CSU-Mann warnt vor „Spirale“
Auf Erspartes kaum Zinsen zu bekommen, ist für viele Bankkunden ohnehin ein Ärgernis. Einige Institute greifen inzwischen aber sogar zu Negativzinsen - und bitten die …
Ärger für Bankkunden: Strafzinsen greifen 2020 um sich - CSU-Mann warnt vor „Spirale“
Münchner Jung-Autobauer wollten 50 Millionen in 30 Tagen - nun steht das Ergebnis fest
Ein völlig neues Automobil wollen Mittzwanziger aus München auf die Straße bringen - ohne Großinvestoren. 50 Tage später steht ein erstes Ergebnis fest.
Münchner Jung-Autobauer wollten 50 Millionen in 30 Tagen - nun steht das Ergebnis fest
Immer mehr Kreditinstitute führen Strafzinsen ein
Auf Erspartes kaum Zinsen mehr zu bekommen, ist für viele Bankkunden ohnehin schon ein Ärgernis. Einige Institute greifen inzwischen aber sogar zu Negativzinsen - und …
Immer mehr Kreditinstitute führen Strafzinsen ein

Kommentare