+
Bier-Fans werden sich freuen: Das beliebte Radler aus der Steiermark ist nun leichter zu bekommen.

Marke wird immer bekannter

Aldi nimmt Trend-Bier ins Sortiment und überrascht mit dem Preis

Bei Aldi Süd finden die Kunden jetzt ein beliebtes Getränk aus Österreich. In Deutschland ist es sonst nicht leicht zu finden - besonders zu diesem Preis.

Mülheim/Essen - Beim Gösser-Radler werden sogar die schwach, die deutsches oder regionales Bier über alles lieben. Das naturtrübe Bier aus Österreich erlebte einen regelrechten Hype in Deutschland. Vor allem im Sommer wird das leichte, süße Radler sehr gerne getrunken.

Gösser-Radler bei Aldi Süd neu im Sortiment

Leider, werden die Radler-Fans sagen, musste man teilweise lange nach einem Supermarkt suchen, der das süffige Gösser im Angebot hat. Doch Discount-Riese Aldi wird das nun ändern. Ab dem 12. Juli ist Gösser-Radler dort in der Warenliste. Auch die alkoholfreie Variante ist erhältlich. Zwar bietet Aldi statt den Glasflaschen ausschließlich Dosen an, doch die halten im Sommer bekanntlich länger kalt.

Gösser zum Tiefstpreis: Aldi eröffnet eine neue Preisschlacht

Bislang war Gösser in Deutschland nur bei den großen Supermarkt-Ketten von Rewe, Edeka und Real zu ergattern. In München ist es bereits weit verbreitet. Wie man von Discounter Aldi erwarten durfte, sticht er diese Konkurrenz beim Preis aus. Zwanzig Cent pro Dose können sich Kunden in Zukunft sparen. Die im Supermarkt üblichen 99 Cents drückt Aldi auf 79.

Aldi Nord macht nicht mit - Angebot nur in Süddeutschland verfügbar

Im Norden der Republik muss man allerdings immer noch nach Gösser suchen. Aldi Nord wird das Radler nicht anbieten, obwohl der Schwesternkonzern unlängst eine engere Zusammenarbeit, gerade in der Produktpalette, angekündigt hatten. Vielleicht schwappt der Hype aber auch bald bis ins Aldi-Nord-Gebiet. In Österreich wurde die Marke aus der Steiermark kürzlich zum beliebtesten Radler der Alpenrepublik gewählt.

Nach Strafzetteln auf dem Kundenparkplatz setzt Aldi einen drauf und drohte einem Kunden mit Hausverbot wegen einer Lappalie. Seine Frau beschwert sich. Aktuell gibt es bei dem Supermarkt auch noch einen anderen Aufreger: Bei einem Trendprodukt kassiert Edeka hippe Käufer richtig ab.

Was draufsteht ist scheinbar nicht immer was drinsteckt. So erlebte ein Aldi-Kunde neulich eine unschöne Überraschung, als er ein Aufbackbaguette kaufte. 

Video: Dieses Aldi-Produkt ist nicht mehr kostenlos

Mehrere größere Veränderungen stehen bei den Discounter-Ketten Aldi Süd und Aldi Nord bevor. So gibt es bei Aldi eine bedeutende Änderung beim Sponsoring. Die Unternehmen wollen ihre Produktpaletten aneinander anpassen, wodurch viele Produkte vor dem Aus stehen würden. Konkret betrifft dies beispielsweise Pizzen - hier hat Aldi etwas Wichtiges geändert. Außerdem wird gerade diskutiert, ob es unfair ist, dass Lidl und Aldi keine Mehrweg-Pfandflaschen annehmen müssen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SAP zieht Dax runter
Frankfurt/Main (dpa) - Eine vorerst beendete Party an den US-Börsen und reichlich Gegenwind bei den Unternehmen lassen Anleger am Donnerstagmorgen auf die Bremse treten. …
SAP zieht Dax runter
SAP zieht Dax runter
Frankfurt/Main (dpa) - Eine vorerst beendete Party an den US-Börsen und reichlich Gegenwind bei den Unternehmen lassen Anleger am Donnerstagmorgen auf die Bremse treten. …
SAP zieht Dax runter
DAZN übernimmt Bundesliga-Rechte von Eurosport
Hamburg (dpa) - Der Streamingdienst DAZN übernimmt die TV-Rechte an der Fußball-Bundesliga vom Sender Eurosport. Das teilten DAZN und Eurosport am Donnerstag mit.
DAZN übernimmt Bundesliga-Rechte von Eurosport
App-Bank N26 wird zum wertvollsten deutschen Start-up
So wertvoll ist sonst keins: Die Smartphone-Bank N26 hat sich in einer neuen Finanzierungsruden auf einen Milliardenwert gesteigert - und will weiter wachsen.
App-Bank N26 wird zum wertvollsten deutschen Start-up

Kommentare

Rainer Vein
(0)(0)

Mittlerweile gibt es echt gute Alternativen zum wirklich guten Gösser - hier aus der Gegend. Aber da ist wieder das Phänomen „Klimaschutz gerne - aber nicht auf meine Kosten“...

Anton Ernst
(0)(0)

Müssten nicht diese täglichen ALDI-"Artikel" gemäß Medienrecht als Werbung oder Anzeige gekennzeichnet werden?

Bella_Donna
(1)(0)

Ich klicke "Wirtschaft" an. Und was lese ich ??? Immer nur Aldi oder so was.

So nach dem Motto "Alles muss raus".
"Es ereignete sich nichts Neues. Es sind immer dieselben alten Geschichten, die von immer neuen Menschen erlebt werden."
So der US-Schriftsteller William Faulkner.

Die Mentalität von Deutsche-Bank-Managern kannte er vermutlich nicht. Aber sich Maßanzüge schneidern lassen, während Tausende ihren Arbeitsplatz verlieren, klingt nach einer Geschichte, die man in Bezug auf diese Institution schon öfter gehört hat :-((