+
Bei Aldi Süd (siehe Bild) und beim Pendant Aldi Nord gibt es bald ein beliebtes Drogerieprodukt zu kaufen.

Neues “Verwöhn“-Produkt

Aldi erweitert Sortiment für Weihnachten mit speziellem Drogerie-Produkt

Aldi bringt zu Weihnachten ein weiteres Produkt in den Verkauf. Dieses Mal macht der Discounter mit dem Sortiment den Drogeriemärkten Konkurrenz.

Weihnachts-Produkt bei Aldi: „Verwöhnpflege“

Update vom 3. Dezember 2018: Aldi wartet vor Weihnachten und dem neuen Jahr noch einmal mit einem neuen Produkt auf. Beim Discounter gibt es jetzt sowohl im Norden als auch im Süden Deutschlands ein klassisches und beliebtes Produkt aus dem Drogerie-Sortiment: Ab dem 15. Dezember nimmt Aldi erstmals Geschenksets ins Sortiment auf. Das geht aus dem neuen Aldi-Prospekt hervor. Diesen gibt es seit Samstag in allen Filialen. 

Unter dem Namen „Verwöhnpflege für dich“ verkauft der Discounter ein Nivea-Geschenkset, bestehend aus einem Anti-Transpirant-Deospray, einem Pflegedusche-Shampoo und einem Labello-Lippenstift.

Mit genau der gleichen Marke werben derzeit auch die Drogerie-Schwergewichte Müller, Rossmann oder dm. Bereits 2018 hatte Aldi schon einmal ein typisches Drogerie-Produkt in sein Sortiment aufgenommen: Damals hatte es ein Markenparfüm im Wühlkorb zu kaufen gegeben.

Aldi Süd verkauft jetzt auch Zeitungen und Zeitschriften

Unser Artikel vom 7. September 2018: Noch ist alles nur ein Test: In zwei bisher bekannten Filialen in Mainz und Köln geht Aldi nun noch unbekannte Wege und nimmt neue Produkte in das Sortiment auf. 

Nachdem die Konkurrenz um Lidl schon vor längerer Zeit mit dem Verkauf begonnen hatten und Zeitungen und Zeitschriften in ihr Standardsortiment aufgenommen haben, sind diese nun auch in den ersten Filialen von Aldi Süd erhältlich. Entdeckt hatte das die Lebensmittel Zeitung, Aldi hat dies unserer Redaktion gegenüber bestätigt.

Bild und Co. gibt es schon seit einer Weile bei Aldi Nord

So erklärte eine Sprecherin, dass die Testphase bereits Anfang September begonnen hat. „Die Presseerzeugnisse befinden sich vor dem Kassenbereich und umfassen Publikums-, sowie Tagesmedien. Dabei kann das Angebot an Zeitschriften und Zeitungen von Filiale zu Filiale variieren.“ Ganz neu sind die Zeitungen im Aldi-Universum jedoch nicht: Aldi Nord hatte den Testverkauf bereits einige Zeit zuvor begonnen. Daher war auch schon über den möglichen Start einer Testphase bei Aldi Süd spekuliert worden.

Nachdem die Presse somit endgültig den Weg zu Aldi gefunden hat, ist davon auszugehen, dass der Konzern auch langfristig mit Printmedien in seinem festen Sortiment plant.

Aldi-Angebot auch als Chance für Elektronik und Medien

Die Medienbranche selbst freut sich sicher über das neue Angebot. Nicht unbegründet ist sicherlich die Hoffnung, dass Aldi-Kunden sich vor der Kasse noch eine Zeitung sichern und so die Auflagen steigern könnten. Zu den verkauften Medien bei Aldi zählen nun unter anderem Stern, Bild, Bravo, Playboy oder regionale Tageszeitungen. 

Die Bild-Zeitung selbst drängte schon vor Jahren aktiv darauf, ins Sortiment bei Aldi aufgenommen zu werden. Beide Unternehmen arbeiten eng zusammen: Nur bei der Bild schaltet Aldi Süd noch Zeitungsanzeigen. Weniger freuen über die neue Konkurrenz werden sich sicher die Kioskbesitzer - die ohnehin einer aussterbende Zunft angehören.

Aldi Süd: Testdauer noch unklar

Dass die Blätter ähnlich umworben sind wie die Aktionsangebote, hofft Aldi sicher genau wie die Verläge - auch wenn Aldi manche Kunden damit verärgert.

Wie lange die Testphase andauern wird und was im Anschluss geplant ist, wollte Aldi Süd noch nicht verraten. Die Sprecherin bittet um Verständnis dafür, dass das Unternehmen zunächst die Testphase abwarten und anschließend auswerten und entscheiden möchte.

Übrigens: Aldi Süd sieht sich einem harten Vorwurf konfrontiert. Eine wütende Kundin hat ihrem Ärger über Facebook Luft gemacht und beruft sich auf Insider-Informationen. Die Reaktion des Discounters ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Ein anderer Kunde beschwerte sich kürzlich ebenfalls über ein Produkt.

Eine Beobachtung an der Kasse sorgt dafür, dass eine Kundin lieber bei Edeka als bei Aldi einkaufen will.

Lesen Sie auch: Aldi nimmt Social-Media-Trends auf den Arm - und integriert eine Kult-Figur

Auch Lidl möchte sein Sortiment erweitern. Jedoch mit einem ganz anderen Produkt wie Aldi. Übrigens kommen ab 10. September die Weihnachtsstollen bei Aldi in den Laden. 

Aldi-Produkt um 8.02 Uhr schon ausverkauft - Kunden sind stinksauer

chp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mehr als 8500 Anträge auf Dürrehilfen von Landwirten
Berlin (dpa) - Nach dem trockenen und heißen Sommer haben Landwirte bundesweit bisher mehr als 8500 Anträge auf Dürrehilfen gestellt. Bei den Bundesländern seien zum …
Mehr als 8500 Anträge auf Dürrehilfen von Landwirten
Nissan beruft vorerst keinen Nachfolger für Ghosn
Die Affäre um die angeblichen Verfehlungen des in Japan inhaftierten Automanagers Carlos Ghosn belastet die Allianz zwischen Nissan und Renault. Nachdem die Japaner …
Nissan beruft vorerst keinen Nachfolger für Ghosn
Malaysia verklagt Goldman Sachs im 1MDB-Skandal
New York/Kuala Lumpur (dpa) - Malaysia hat Goldman Sachs im seit Jahren andauernden Streit um einen mutmaßlichen Korruptions- und Geldwäscheskandal beim Staatsfonds 1MDB …
Malaysia verklagt Goldman Sachs im 1MDB-Skandal
Schwach erwartete US-Börsen drücken Dax ins Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat nach einem zeitweise richtungslosen Verlauf deutlich nachgegeben. Es dürfte vor allem die schwach erwartete Wall Street sein, die für …
Schwach erwartete US-Börsen drücken Dax ins Minus

Kommentare