+

„Habe eins ausgespuckt“

Kunde entdeckt lebende Tiere in einem Produkt - Aldi reagiert umgehend auf Nachricht

  • schließen

Weit mehr als nur Fruchtfleisch steckte in dem Obst, die ein Kunde bei Aldi kaufte. Der Mann stieß beim Hineinbeißen auf lebende Tiere - und hakte direkt beim Unternehmen nach.

München - Das Sortiment in den Aldi-Filialen wird gefühlt täglich erweitert. Mittlerweile finden Kunden in den Regalen nahezu alles, was für den täglichen Gebrauch von Nutzen ist. Seien es Küchenutensilien, Kleidung oder sogar Werkzeug. Lebende Tiere zählen allerdings natürlich nicht zum Portfolio des beliebten Discounters. Sollte man meinen. Ein Kunde hat nun aber eine böse Überraschung erlebt - just, als er herzhaft in seine frisch erworbenen Pfirsiche biss. 

Auch interessant: Kunde fragt bei Aldi nach Einkaufswagen-Chip - und kann nicht fassen, was er bekommt

Aldi-Kunde schickt Beschwerde über Facebook

Im Inneren der Frucht hatten sich doch tatsächlich ein paar Insekten eingenistet. Der Kunde zögerte nicht lange und informierte Aldi öffentlichkeitswirksam via Facebook. Dort schrieb er an das Social-Media-Team: „Ich habe vor einigen Tagen Pfirsiche gekauft und musste gerade beim Essen feststellen, dass innen lebende Tiere waren. Habe eins ausgespuckt. Wie kann sowas sein?“

Aldi bietet Prüfung durch Qualitätsabteilung an

Die Antwort von Aldi folgte prompt: „Auch wenn unsere Kontrollen sehr streng sind, kann so etwas passieren, da es sich um ein Naturprodukt handelt.“ Das Unternehmen verspricht, den Fall „zur Prüfung an unsere Qualitätsabteilung und an den Lieferanten“ weiterzuleiten. Zudem könne der Kunde „die restlichen Pfirsiche in einer unserer Filialen zurückgeben“. 

Eine böse Überraschung erlebte vor einigen Wochen auch eine Aldi-Kundin in den USA, die ihrer zweijährigen Tochter ein Plüschtier kaufte. Das Kleinkind wies ihre Eltern auf die „scharfe“ Nase des Spielzeugs hin. Als der Filialleiter den Vierbeiner untersuchte, kam plötzlich eine Klinge zum Vorschein.

Doch auch lustigen Geschichten über Aldi kursieren bei Facebook. Zum einen macht Aldi freiwillig oder auch unfreiwillig Werbung für Lidl. Und auch bei einer Werbung für Obst, passierte dem Discounter eine lustige Verwechslung

Etwas anderes kurioses aus der Welt der Supermärkte: Ein Edeka-Betreiber bietet seinen Kunden, sich gegen Geld im Kühlhaus abkühlen zu können. Das ist wegen der andauernden Hitzewelle in Deutschland als Gag gedacht. 

Übrigens: Wie Merkur.de* berichtet, kündigt Aldi eine große Neuheit an - die es aber schon seit Jahren gibt. Und der Merkur klärt auf, warum es den Anschein hat, als ob Aldi bei Rossmann kopieren würde.

Neu bei Aldi: Das finden Kunden demnächst beim Frischfleisch

Gerade erst hat Aldi bekanntgegeben, bei der Fleisch-Kennzeichnung dem Weg anderer Supermärkte folgen und die entsprechenden Produkte mit einem sogenannten Haltungskompass für Frischfleisch versehen zu wollen. So wolle Aldi „langfristig für mehr Tierwohl sorgen“ und „auf die Wünsche“ der Kunden eingehen. Eine gute Nachricht gibt es aber auch an anderer Stelle: Die Kunden dürfen sich auf eine Preisersenkung bei Aldi freuen

mg

Merkur.de* ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionetzwerkes.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

HSH Nordbank streicht Arbeitsplätze im Norden zusammen
Kiel/Hamburg (dpa) - Nach der Übernahme durch US-amerikanische Investoren steht die frühere HSH Nordbank vor einem massiven Stellenabbau.
HSH Nordbank streicht Arbeitsplätze im Norden zusammen
Hoffnung im Handelsstreit beflügelt Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Positive Signale im US-Handelsstreit mit China sowie unerwartet gute Wirtschaftsdaten haben dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag einen kräftigen …
Hoffnung im Handelsstreit beflügelt Dax
Beliebtes Schokoladenprodukt zurückgerufen: Verzehr kann zu Verletzungen führen 
Die Marke „HEMA“ ruft nun ein beliebtes Schokoladenprodukt zurück, das Plastikstücke enthalten kann. Der Verzehr kann zu Verletzungen führen. 
Beliebtes Schokoladenprodukt zurückgerufen: Verzehr kann zu Verletzungen führen 
„Wegen ein paar Euro“ - Tagesthemen-Kommentator macht Bahn-Gewerkschaft EVG schwere Vorwürfe
Totales Chaos bei der Deutschen Bahn: Ein Warnstreik der EVG am Montag traf die Bahn knüppeldick. Doch er sei maßlos übertrieben, meint NDR-Journalist Holger Ohmstedt.
„Wegen ein paar Euro“ - Tagesthemen-Kommentator macht Bahn-Gewerkschaft EVG schwere Vorwürfe

Kommentare