WM im Live-Ticker: DFB-Schock: Hummels fällt wohl aus - Brasilien atmet auf

WM im Live-Ticker: DFB-Schock: Hummels fällt wohl aus - Brasilien atmet auf

Aldi: Neues Angebot für Handyverträge

- Mülheim - Der Discounter Aldi will im kommenden Jahr erneut Mobilfunkverträge in sein Angebot aufnehmen. Für 2006 seien neue Verkaufsaktionen geplant, teilte die Einzelhandelskette mit. Die erste Verkaufsphase sei ein "voller Erfolg" gewesen. Konkrete Verkaufszahlen nannte das Unternehmen nicht.

Aldi hatte in der vergangenen Woche den Vertrieb seines Mobilfunkangebotes gestoppt und eine Fortsetzung offen gelassen. Eine Neuauflage sei derzeit nicht geplant, hatte ein Sprecher des Netzbetreibers E-Plus gesagt. Nach seinen Angaben war der Verkaufsstopp geplant. Die Kunden von "Aldi Talk" können bei bestehenden Verträgen ihr Guthaben wieder aufladen. Der Discounter kooperiert bei seinem Mobilfunkangebot mit E-Plus als Netzbetreiber und Medion als Service-Partner.

Nach früheren Angaben aus Branchenkreisen haben alleine in der ersten Woche 60 000 Kunden einen Vertrag bei dem Discounter unterschrieben. In jeder der 4000 Aldi-Filialen wurden demnach im Schnitt täglich drei Mobilfunkverträge abgeschlossen. Medion und E-Plus äußern sich wie Aldi nicht zu den Absatzzahlen.

Aldi hatte mit dem Einstieg in das Handy-Geschäft die Mobilfunkpreise weiter unter Druck gesetzt. Der Tarif liegt mit 15 Cent pro Minute teilweise deutlich unter dem Niveau der Konkurrenz. Die Branchenführer T-Mobile und Vodafone hatten als Reaktion auf "Aldi Talk" ihre über das Internet buchbaren Tarife zum Teil massiv gesenkt. In den kommenden Monaten will Lidl ebenfalls Mobilfunkverträge anbieten und dabei die Preise von Aldi unterbieten. Bereits gestartet ist der Einzelhändler Plus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Opec-Länder einigen sich auf höhere Ölförderung
Die Opec hat ihr selbst auferlegtes Förderlimit zuletzt nicht voll ausgeschöpft. Das soll sich im kommenden Halbjahr ändern, einige Länder dürfen nun wieder mehr …
Opec-Länder einigen sich auf höhere Ölförderung
Städte fordern 20-Milliarden-Programm für sauberen Verkehr
Viele Bürgermeister haben alle Hände voll zu tun, zum Schutz der Anwohner die zu hohe Luftverschmutzung aus Auto-Auspuffen zu reduzieren. Nun signalisieren die Kommunen: …
Städte fordern 20-Milliarden-Programm für sauberen Verkehr
Ryanair und deutsche Piloten sondieren
Der Weg zum Pilotenstreik bei dem Billigflieger ist noch lang. Kaum wurden die Verhandlungen abgebrochen, gibt es schon wieder neue Sondierungsgespräche.
Ryanair und deutsche Piloten sondieren
Wegen WM-Showdown gegen Schweden: Edeka- und Rewe-Filialen greifen zu ungewöhnlicher Maßnahme
Für die DFB-Elf geht es am Samstag schon um alles. Gut ist das immerhin für die TV-Einschaltquoten - und die Spannung. Auch mehrere Supermarkt-Filialen reagieren.
Wegen WM-Showdown gegen Schweden: Edeka- und Rewe-Filialen greifen zu ungewöhnlicher Maßnahme

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.