Nuss-Fans, aufgepasst

Salmonellen-Alarm! Große Rückrufaktion bei Aldi

Essen - Aldi Nord ruft gemahlene Haselnusskerne zurück. In Eigenkontrollen wurden Salmonellen festgestellt, die Ursache von unangenehmen Magen-Darm-Erkrankungen sein können.

Der Discounter-Riese Aldi Nord bittet seine Kunden, den Artikel „Gemahlene Haselnusskerne, 200 g“ des Lieferanten „Heinrich Brüning GmbH“ in eine Filiale des Supermarkts zurückzubringen. Betroffen seien die Packungen mit Mindesthaltbarkeitsdatum 01.08.2017 und 02.08.2017.

Auf seiner Website erklärt das Unternehmen, in einer Probe seien Salmonellen festgestellt worden. Salmonellen können Magen-Darm-Erkrankungen wie zum Beispiel Durchfall hervorrufen. Die fraglichen Produkte seien ausschließlich in Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen in den Verkauf gelangt. Den Kunden werde selbstverständlich das Geld zurückerstattet.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Forderungen nach Kontrolle beim Bitcoin werden lauter
Wie weit geht es noch beim Bitcoin? Die Digitalwährung steigt und steigt. Fachleute sehen sie inzwischen als reines Spekulationsobjekt und fordern mehr Kontrolle.
Forderungen nach Kontrolle beim Bitcoin werden lauter
EU-Kommission nimmt Ikea-Steuerdeals ins Visier
Die EU-Kommission geht seit geraumer Zeit mit Nachdruck gegen mögliche Steuervorteile großer Konzerne in der EU vor. Diesmal erwischt es einen europäischen Konzern.
EU-Kommission nimmt Ikea-Steuerdeals ins Visier
Amazon will Ladengeschäfte in Deutschland eröffnen
Es ist nur eine Frage der Zeit, wann Amazon auch hierzulande eigene stationäre Läden eröffnet. In den USA baut das Unternehmen die stationäre Präsenz mit Buchläden …
Amazon will Ladengeschäfte in Deutschland eröffnen
Japans Exporte brummen - Handelsüberschuss aber gesunken
Japans Exportmotor brummt. Vor allem die Nachfrage nach japanischen Produkten im benachbarten Asien sowie in den USA beschert der Nummer Drei der Weltwirtschaft …
Japans Exporte brummen - Handelsüberschuss aber gesunken

Kommentare