Aldi-Reisen: Trotzdem auf den Preis achten

- Rengsdorf/Potsdam - "Aldi wünscht Ihnen eine gute Reise!" heißt es seit kurzem bei Deutschlands führendem Discounter. Noch bis zum 28. Januar sind in den Filialen zunächst fünf Reisen im Angebot. Gebucht werden können sie aber nicht gleich an der Kasse, sondern nur per Hotline oder im Internet und auch nicht bei Aldi direkt, sondern bei dem zur Tui-Gruppe gehörenden Reiseveranstalter Berge & Meer.

Und noch einen Haken hat die Sache: Aldi weist schon jetzt vorsichtshalber darauf hin, dass die "Reisekontingente naturgemäß nur in begrenzter Anzahl zur Verfügung stehen". Experten zufolge sollten Urlauber außerdem in jedem Fall genau vergleichen, ob die Preise tatsächlich so günstig sind, wie Aldi vermuten lässt.

Eine Einmal-Aktion wird es nicht bleiben: Nach dem großen Ansturm auf die ersten Aldi-Reisen sollen die Angebote jetzt monatlich aufgelegt werden.

Acht Tage Mauritius für 999 Euro inklusive Linienflug oder 199 Euro für acht Tage Mallorca im Drei-Sterne-Hotel mit Frühstück ­ diese günstigen Preise kämen durch die großen Einkaufsmengen zu Stande, erklärt Reiner Meutsch, Geschäftsführer von Berge & Meer. Aldi-Bucher müssten auch nicht befürchten, dass sie im Hotel ausschließlich auf andere Aldi-Gäste treffen ­ in allen Hotels werden auch Gäste anderer Veranstalter sein.

Kunden sollten sich bei Discounter-Angeboten aber bewusst sein, dass es keine individuelle Beratung wie im Reisebüro gibt und dass sie auch nicht unbedingt günstiger sind, rät der Deutsche Reiseveranstalterverband. Bei Reisemängeln ist der Veranstalter die Adresse, an die sich Touristen wenden sollten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Air Berlin will schnelle Entscheidung über Transfergesellschaft
Tausenden Mitarbeitern der insolventen Air Berlin droht die Kündigung - das Unternehmen setzt deshalb vor allem auf eine Transfergesellschaft. Davon könnten bis zu 4000 …
Air Berlin will schnelle Entscheidung über Transfergesellschaft
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristeten Streik
Bonn (dpa) - Im Tarifstreit für die rund 18 000 Beschäftigten der Postbank drohen nun unbefristete Streiks.
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristeten Streik
ADAC-Umfrage: Regierung soll Straßennetz und ÖPNV ausbauen
München (dpa) - Den Menschen in Deutschland liegt einer Umfrage zufolge besonders der Verkehr in ländlichen Gebieten am Herzen.
ADAC-Umfrage: Regierung soll Straßennetz und ÖPNV ausbauen
Air-Berlin-Generalbevollmächtigter pocht weiter auf Hilfe vom Steuerzahler
Der Generalbevollmächtigte für die konkurse Fluggesellschaft Air Berlin bekäftigt die Notwendigkeit einer Transfergesellschaft. Derweil wird Chef Thomas Winkelmann …
Air-Berlin-Generalbevollmächtigter pocht weiter auf Hilfe vom Steuerzahler

Kommentare