+
Aldi Nord ruft ein Wurstprodukt zurück, in dem lebensgefährliche Bakterien gefunden wurden.

Achtung Verbraucher!

Lebensbedrohliche Bakterien: Aldi ruft beliebte Wurst-Spezialität zurück

  • schließen

Achtung Rückruf: Aldi warnt vor einer beliebten Wurstspezialität. Der Hersteller hat darin Bakterien gefunden, die lebensbedrohlich sein können.

Update vom 25. Mai 2019: Aldi Nord ruft Studentenfutter zurück. Die Naschwaren können zu Vergiftungen führen.

Essen - Der Discounter Aldi Nord ruft eine beliebte Wurst-Spezialität zurück und warnt auf seiner Internetseite vor dem Verzehr. Der Supermarkt-Lieferant hatte zuvor im sogenannten „Bauernschmaus“-Wurstaufschnitt Listerien festgestellt, ein Bakterium, das im Extremfall lebensbedrohliche Folgen haben kann.

Auf seiner Internetseite informierte Aldi Nord die Kunden, dass der mittelständische Lieferant Gmyrek Fleisch- und Wurstwaren GmbH und Co. KG bei einer Eigenkontrolle Listerien in einem seiner Wurst-Artikel festgestellt habe. Betroffen ist der „Bauernschmaus“ des Artikels „Frühstücksfleich-Aufschnitt“ in der 125-Gramm-Packung und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 28.04.2019.

Rückruf bei Aldi: Listerien in Wurstaufschnitt gefunden

Kunden, die das Produkt gekauft haben, können dieses zurückgeben und erhalten den Kaufpreis erstattet. Aldi hat den „Bauernschmaus“ mit dem entsprechenden Mindesthaltbarkeitsdatum bereits aus den Geschäften genommen. Kunden, die jetzt einkaufen gehen, müssen also keine Angst mehr haben.

Nach Angaben von Aldi Nord wurde der „Bauernschmaus“ ausschließlich bei den Gesellschaften Herten und Salzgitter verkauft. Ob Ihre Aldi-Nord-Filiale Teil dieser Gesellschaften ist, können Sie auf der Internetseite von Aldi Nord unter der Rubrik „Filialen und Öffnungszeiten“ prüfen. 

Aldi warnt vor Listerien: Diese schweren Folgen kann der Verzehr haben

Aldi Nord warnt wegen der Bakterien vor dem Verzehr der Ware und erklärt: „Listerien können grippeähnliche Symptome mit Fieber und Durchfall auslösen. Insbesondere bei Schwangeren, Kleinkindern sowie Personen mit geschwächtem Immunsystem können in Folge des Verzehrs schwerwiegende Erkrankungen („Listeriose“) auftreten.“

Laut dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit können Listerien bei älteren Menschen oder Personen mit geschwächtem Immunsystem zu Blutvergiftungen oder Hirnhautentzündungen führen. Auch für Kinder im Mutterleib seien Listerien eine große Gefahr. Demnach können „schwerwiegende Schädigungen bzw. eine Früh- oder Totgeburt auftreten“, heißt es dort.

Viele Familien kaufen bei Aldi Süd ein. Doch Eltern mit kleinen Kindern sehen sich immer wieder mit Hindernissen konfrontiert. Das Problem einer jungen Mutter bei Aldi kennen wohl viele.

Auch bei dem Discounter-Konkurrenten Kaufland wird gerade zurückgerufen. In einer beliebten Oster-Spezialität wurden Salmonellen gefunden.

Die zweithäufigste Todesursache in Europa ist die Erkrankung an Krebs. Der Kampf gegen Krebs hat im Europaparlament eine hohe Bedeutung gewonnen. Ein Forschungsprogramm namens „Horizon Europe“ soll dabei helfen, die Krankheit schon bald zu heilen.

Auch Apple-Nutzer haben mit Problemen zu kämpfen. Wegen Stromschlaggefahr wird dieses Produkt nun zurückgerufen.

rjs

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Airbus düpiert Rivalen Boeing in dessen schwerer Krise
Die Abstürze zweier Boeing-Mittelstreckenjets haben den US-amerikanischen Flugzeugbauer Boeing in eine schwere Krise gestürzt. Davon profitiert vor allem ein Konkurrent.
Airbus düpiert Rivalen Boeing in dessen schwerer Krise
US-Senat blockiert Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien
Der US-Senat stoppt nun alle Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien. Präsident Donald Trump könnte jedoch noch sein Veto gegen den Beschluss einlegen.
US-Senat blockiert Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien
Bürochat-App Slack startet fulminant an der New Yorker Börse
Das Start-up Slack geht den ungewöhnlichen Weg eines "Direct Listings" an der Börse in New York. Mit Erfolg.
Bürochat-App Slack startet fulminant an der New Yorker Börse
Dax erreicht Jahreshoch - Aussicht auf billiges Geld treibt
Frankfurt/Main (dpa) - Die Aussicht auf noch mehr billiges Geld hat den Dax am Donnerstag im Handelsverlauf mit 12.438 Punkten auf den höchsten Stand seit September …
Dax erreicht Jahreshoch - Aussicht auf billiges Geld treibt

Kommentare