+
Dieses Bild seines Salzsteines postete Dieter R. auf der Facebook-Seite von Aldi Süd.

Bereits zwei Fälle aufgetreten

Aldi-Rückruf: Dieses Produkt birgt Explosionsgefahr

Zwei Kunden schon berichteten über die Explosion eines Produkts, das sie bei Aldi gekauft hatten. Jetzt reagiert der Hersteller und ruft die Salzsteine zurück.

Update vom 20. Juni: Verbraucherbehörden schlagen Alarm: Eine Charge von Bio-Eiern könnte von Salmonellen-Bakterien betroffen sein.

Update vom 28. Mai: Auch Kaufland hat einen Rückruf gestartet. Betroffen sind ganze Mandeln in der 200-Gramm-Packung. Dort wurden bei einer Routinekontrolle Salmonellen nachgewiesen. Der Verzehr des Produkts mit der Keimbelastung kann unter Umständen schwere gesundheitliche Folgen für die Betroffenen haben.

Freiwilliger Rückruf der Salzsteine durch den Hersteller

Der Hersteller „Karpati“ ruft das Produkt "Salzstein 2er-Set" freiwillig zurück. Die Salzsteine wurde seit dem 23. April 2018 in den Filialen von Aldi Nord und Aldi Süd verkauft. In einer Pressemitteilung teilt der Hersteller mit: „Da es sich bei dem Salzstein um ein Naturprodukt handelt, können Luft- oder Wassereinschlüsse auftreten. Es kann daher nicht vollständig ausgeschlossen werden, dass der Salzstein unter bestimmten thermischen Bedingungen in Einzelfällen zerspringt.“

Kunden, die die Salzsteine bei Aldi gekauft haben, könnten diese auch ohne Vorlage des Kassenbons in allen Filialen zurückgeben. Der Verkaufspreis werde vollständig erstattet.

Für Rückfragen hat „Karpati“ eine kostenfreie Hotline eingerichtet, die unter folgender Telefonnummer erreichbar ist: 0800/1200/1100 (Montag bis Freitag von 08.00 bis 18.00 Uhr).

Lesen Sie auch: Kunde findet kuriosen Fehler in Aldi-Anleitung - Antwort des Discounters ist zum Kaputtlachen

Schon zwei Kunden berichteten von Explosionen

Nachdem ein Facebook-Post von einem Kunden in den letzten Tagen für Empörung gesorgt hatte (ein Salzstein war im Ofen explodiert und hatte zum Glück niemanden verletzt), hatte auch ein zweiter Kunde auf das gleiche Problem aufmerksam gemacht. Auch bei ihm seien die Salzsteine mit einem lauten Knall im explodiert, gerade als er sie erhitzen wollte. In seinem Fall beim Grillen.

Produktrückruf "Salzstein 2er Set".

Rückruf bei Aldi? „Uns flog das Salz um die Ohren“

Dieter R. schreibt auf Facebook: „Salzsteine gekauft, und heute wollten wir lecker Filetsteak grillen. Wie in der Anleitung beschrieben neben der Kohle langsam erhitzt. Nutze einen Weber One Touch Premium. Nach 30 Minuten über die Kohle gezogen. 10 Minuten später ein Knall, als ich den Deckel hoch nahm, explodierte er, und uns flog das Salz um die Ohren. In der Anleitung stand, dass der Stein absolut trocken sein muss. Da er noch original verpackt war (im Karton mit Folie umwickelt), ging ich von diesem Zustand auch aus.“ 

Prompt kam auch hier die Antwort von Aldi Süd: „Lieber Dieter, oh nein, wir hoffen, dir ist nichts passiert? Das soll so natürlich nicht sein.“ Der Kunde soll jetzt eine E-Mail mit der Angabe der genauen Artikelbezeichnung, des Kaufdatums und der Filiale an den Discounter schicken. Aldi werde sich bei der Qualitätsabteilung und den Lieferanten melden, schreibt das Social-Media-Team auf Facebook, und Dieter soll so schnell wie möglich eine Rückmeldung bekommen.

Auch interessant: Lidl kassiert Shitstorm wegen Muttertags-Werbung

Nach Grill-Explosion: Ruft Aldi das Produkt jetzt zurück?

Fraglich ist, ob die Salzsteine eine Gefahr darstellen und ob es einen Rückruf für das Produkt geben wird. Dem Onlineportal Der Westen sagte eine Sprecherin der Discounterkette, derzeit gehe Aldi nicht von einer grundsätzlichen Gefährdung der Kunden aus. Dementsprechend sei auch keinen Produktrückruf geplant. Es werde geprüft, unter welchen Bedingungen es zu dem geschilderten Explodieren des Salzsteins kommen konnte, aber aktuell lasse sich für den Discounter nicht eindeutig nachvollziehen, ob die Kunden den Stein gemäß Anleitung erwärmt haben. 

Salzsteine sind gerade bei Grill-Fans sehr im Trend. Sie verleihen Fleisch, Fisch oder Gemüse Mineralstoffe und Spurenelemente sowie eine leckere Salznote. Doch ein Problem besteht: Es handelt sich um ein Naturprodukt. Eventuelle Wasser- oder Lufteinschlüsse lassen sich deswegen nicht immer komplett ausschließen. Und deshalb sollten die Steine nur sehr langsam aufgeheitzt werden.

Aldi-Produkte: Nicht die erste Panne während der Grillsaison

Für Aldi Süd läuft die Grillsaison bisher eher unglücklich: Vor einigen Wochen war ein begehrter Grill im Angebot nach wenigen Minuten schon ausverkauft. Auch das enttäuschte viele Kunden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fachkräftemangel wird immer größeres Wachstumshindernis
Berlin (dpa) - Der Fachkräftemangel wird aus Sicht der Handelskammern zunehmend zu einem Wachstumshindernis für den Standort Deutschland. Rund 1,6 Millionen Stellen …
Fachkräftemangel wird immer größeres Wachstumshindernis
CO2-Grenzwerte: Merkel will Autoindustrie nicht überfordern
Die Dieselkrise ist nicht gelöst, doch in der Bundesregierung schwelt noch ein weiterer Streit. Es geht um schärfere Schadstoff-Grenzwerte der EU.
CO2-Grenzwerte: Merkel will Autoindustrie nicht überfordern
Michael Kors kauft Mailänder Modehaus Versace
Knallige Stoffe, barocke Goldelemente und Leoparden-Muster: Mit seinem extravaganten Design zählt Versace zu den schillerndsten Modemarken weltweit. Jetzt wechselt das …
Michael Kors kauft Mailänder Modehaus Versace
Grammer-Vorstand tritt komplett zurück
Im August wurde der Autozulieferer Grammer von Chinesen übernommen. Jetzt nutzt der Vorstand in Amberg eine lukrative Ausstiegsklausel für sich. Arbeitnehmervertreter …
Grammer-Vorstand tritt komplett zurück

Kommentare