Feuerwehr-Großeinsatz: Dachstuhlbrand im Bereich des Klosters Rottenbuch

Feuerwehr-Großeinsatz: Dachstuhlbrand im Bereich des Klosters Rottenbuch
+
Zutat in Produkt von Aldi Süd sorgt für Ekel.

„Hoffentlich ein Einzelfall“

Ekel-Fund in Aldi-Produkt: Kunde pulte sich den Gegenstand aus dem Mund – dann sah er die böse Überraschung

Ein Kunde von Aldi Süd erlebte eine böse Überraschung: In seiner Mahlzeit fand er mehr, als ihm auf der Verpackung versprochen wurde. Die Reaktion der Supermarktkette kam etwas verspätet.

Köln – Als Oliver T. am Samstag (16. Juni) seine Frühlingsrollen essen wollte, musste er ungewöhnlich hart zubeißen. Der junge Mann hatte sich den China-Snack mit Hühnchen bei Aldi Süd gekauft und ihn sich am Wochenende warm gemacht. Doch nach dem ersten Bissen bemerkte er etwas in seinem Mund, das sich komisch anfühlte. 

„Es hatte nicht die Konsistenz eines Stückes Fleisch oder Gemüse“, schrieb der Student der TH Köln in einem Facebookpost. Er pulte sich den Gegenstand aus dem Mund – und hatte ein Stück Holz vor sich. 

Kunde macht Ekel-Fund - So reagiert Aldi

Er fotografierte die ungewöhnliche Zutat und schickte das Bild Aldi Süd per Facebook. „Ich hoffe, dass es bei einem Einzelfall bleibt“, schrieb er dazu. Die Antwort der Supermarktkette kam erst am Sonntagabend, ganze sechs Stunden nach Olivers Beitrag: Man wolle die Qualitäts-Abteilung und den Liefe ranten informieren. Zu einer Entschuldigung konnte sich der Großkonzern aber nicht durchringen. Die Gründe dafür sind unklar. Vielleicht wollte Aldi Süd es einfach nicht wie ein Schuldeingeständnis aussehen lassen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Aldi-Kunden mit ihrem erworbenen Produkt unzufrieden sind: ein Beistelltisch aus Glas explodierte, ein enttäuschend kleines Eis sorgte für bittere Tränen, eine Banane mit roten Flecken löste eine HIV-Panik aus und ein zweijähriges Mädchen findet eine Rassierklinge in einem Aldi-Kuscheltier.

Doch nicht nur Aldi hatte in der letzten Zeit mit Beschwerden zu kämpfen. Auch andere Supermärkte mussten sich ihren Kunden stellen: Penny verkaufte das Adelskronen Hefeweizen als alkoholfreies Bier, Rewe musste sich für einen merkwürdigen Tweet zu einem WM-Spiel entschuldigen und wie tz.de* berichtet, sorgte eine Avocado bei Lidl für einen Polizeieinsatz.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

EU-Steuerstreit: Apple legt 14 Milliarden Euro zur Seite
Der iPhone-Hersteller Apple hat im Steuerstreit mit den Wettbewerbshütern der EU mehr als 14 Milliarden Euro auf einem Treuhandkonto hinterlegt.
EU-Steuerstreit: Apple legt 14 Milliarden Euro zur Seite
Dax steigt trotz der Eskalation im Handelsstreit
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Dienstag einer weiteren Eskalation im Handelskonflikt zwischen den USA und China getrotzt.
Dax steigt trotz der Eskalation im Handelsstreit
US-Wohnmobilriese Thor übernimmt deutsche Hymer-Gruppe
Nach monatelanger Suche hat die Hymer-Familie einen Käufer für ihr Wohnmobil- und Campingwagen-Imperium gefunden. Die Unternehmensgruppe geht an den US-Konkurrenten …
US-Wohnmobilriese Thor übernimmt deutsche Hymer-Gruppe
Kampf gegen unliebsame Konkurrenz: Taxifahrer protestieren in bayerischen Großstädten 
Im Kampf gegen konkurrierende Fahrdienstleister wie Uber hat das traditionelle Taxi-Gewerbe in München und Nürnberg gleiche Wettbewerbsbedingungen gefordert.
Kampf gegen unliebsame Konkurrenz: Taxifahrer protestieren in bayerischen Großstädten 

Kommentare