+
Bei Aldi Süd entdeckte ein Kunde eine Wurstverpackung mit einer kuriosen Aufschrift. 

Das muss doch ein Fehler sein

Aldi Süd: Kunde entdeckt kuriose Beschriftung auf Wurst-Verpackung - Discounter reagiert sofort

Ein Kunde hat sich mit einer außergewöhnlichen Anfrage an Aldi Süd gewendet. Er entdeckte eine Wurstverpackeung mit einer kuriosen Aufschrift. 

Mülheim - Sebastian L. aus Goch hat bei Aldi Süd in Mülheim eine Salami-Packung gekauft - das ist erst mal nichts Ungewöhnliches. Als er aber die Packung genauer betrachtet, dürfte er kaum seinen Augen getraut haben. Denn als Mindesthaltbarkeitsdatum ist auf der Verpackung der 2. Oktober 2008 angegeben! Ist also die Wurst schon seit knapp zehn Jahren abgelaufen? Und wie könnte eine so alte Packung überhaupt in den Handel gelangen? 

Lesen Sie auch: Achtung: Edeka und Marktkauf rufen beliebtes Tiefkühl-Produkt zurück

Aldi: Wurst hat ein unglaubliches Haltbarkeitsdatum

Der Käufer hat sich jedenfalls entschlossen, direkt beim Discounter nachzufragen. Mit der Nachricht„Ich hoffe, das ist ein Druckfehler“ schickte der Kunde das Bild via Facebook an Aldi. Aldi Süd reagierte sofort und bat den Kunden, per E-Mail genauere Details zu der Wurstpackung zu nennen. Außerdem bot Aldi Süd dem Kunden an, die Salami in einer Filiale zurückzugeben oder umzutauschen.

Ob der Kunde die Wurstpackung zu Aldi zurückgebracht hat, ist nicht bekannt.

Druckfehler bei Aldi: Kein Grund zur Sorge

Auf dem Post ist auch die Salami zu sehen. Es wird klar: Es scheint sich tatsächlich nur um einen Druckfehler zu handeln, schließlich würde die Wurst wohl anders aussehen, wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum schon um knapp 10 Jahre überschritten wäre.

Eine andere Aufschrift sorgte ebenfalls für Lacher im Netz, aber eher deshalb, weil ein Aldi-Kunde sie falsch interpretiert hatte.

Auch um diese Würste gab es Wirbel bei Aldi: Aufregung um diese Weißwürste bei Aldi: „Eine Beleidigung für uns Münchner“

Lesen Sie hier eine weitere skurrile Kundenerfahrung bei Aldi: Aldi-Kunde erlebt Überraschung beim Öffnen einer Chips-Tüte: Video wird Facebook-Hit

Sieht aus wie ein Tapeziertisch? Raten Sie mal, als was Aldi ihn verkauft. Und: So reagiert Aldi Süd auf den „Cornflakes-Eklat“ um Fußball-Profi Jan Löhmannsröben.

Sehr gelungen ist der neue Spot von Aldi Nord, den die Discounter-Kette auf Instagram gepostet hat. In diesem macht sich der Discounter über aktuelle Social-Media-Trends lustig. 

sp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alles anders für Millionen Leser: Aldi gestaltet seinen Prospekt radikal um
Die Konkurrenz schläft nicht, deshalb muss Aldi sich immer wieder etwas Neues einfallen lassen, um bei seinen Kunden im Gespräch zu bleiben. Jetzt hat der Discounter …
Alles anders für Millionen Leser: Aldi gestaltet seinen Prospekt radikal um
Fail bei Aldi: So schmeckt das Oktoberfest mit Sicherheit nicht
Wer auch in Australien in Wiesn-Stimmung kommen will, kann bei Aldi vermeintliche Wiesn-Spezialitäten kaufen. Doch haben die mit dem Oktoberfest nicht viel zu tun.
Fail bei Aldi: So schmeckt das Oktoberfest mit Sicherheit nicht
Siemens-Stellenabbau geringer als geplant
Siemens hält in der Kraftwerksparte an seinem Sparkurs fort - nun im Einvernehmen mit der Gewerkschaft. Die IG Metall konnte durchsetzen, dass in Deutschland mehr …
Siemens-Stellenabbau geringer als geplant
EZB-Chef sieht Preisauftrieb und löst Spekulationen aus
Brüssel (dpa) - Zum Schutz vor künftigen Finanzkrisen sieht der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, weiter erheblichen Reformbedarf in Europa.
EZB-Chef sieht Preisauftrieb und löst Spekulationen aus

Kommentare