+
Aldi Süd.

„Was kann das denn sein?“

Aldi Süd: Kundin macht ekelhaften Fund in Banane - und befürchtet Schlimmes

  • schließen

Eine junge Kölnerin hat in einer Aldi-Banane einen überaus ekligen Fund gemacht. Sie befürchtet Schlimmes - das ist die Reaktion des Discounters.

Köln - Als Andreea Brancoveanu Cincă am vergangenen Freitag eine Banane essen wollte, traute sie ihren Augen kaum. Wo sie gelblich-weißes Fruchtfleisch erwartete, entdeckte die junge Kölnerin rote Brocken unter der Bananenschale. Schnell machte sie mit ihrem Smartphone ein Video, das sie auf die Facebook-Seite von Aldi Süd - bei dem Discounter hatte sie die Banane gekauft - postete. 

Sie erzählt, dass sie auf dem Weg zur Arbeit eine Banane essen wollte. „Gestern“, also am 31. Mai, „habe ich das bei Aldi gekauft“, berichtet Cincă und zeigt die bereits aufgebrochene Bananenschale und deren Inhalt. Man erkennt deutlich die roten Flecken im Fleisch. „Ich kann das nicht verstehen. Was kann das denn sein?“, fragt sie sich und dreht die Banane immer wieder in ihrer Hand. 

Auch dieser Ekelfund sorgt für Aufregung und verdarb einer Frau das Mittagessen.

Video: Infizierte Banane? Frau macht Ekelfund bei Aldi 

Ihr Video garniert sie mit dem Kommentar: „Hallo, Ich kaufe sehr oft bei Aldi. Bis jetzt hatte ich gar kein Problem. Gestern aber habe ich Bananen gekauft und was ich gefunden habe war wirklich schlimm.“

Etwas vehementer werdend, fordert Sie zum Schluss: „Vielleicht könnten Sie das weitergeben. Das ist nicht gut für uns, die Kunden, aber auch für Sie.“ Kurz darauf, Cincă hatte sich in der Zwischenzeit wohl im Internet informiert, hat die junge Frau plötzlich sogar Angst, die Flecken könnten womöglich eine Krankheit übertragen, nämlich HIV. 

Lesen Sie auch:  Rewe möchte Aldi Kunden abgreifen und führt neue Produkte ein.

Aldi erklärt: „Bewusste Falschmeldung“

Der Discounter reagierte schnell: Die Färbung sei lediglich Zeichen einer Mangelerscheinung, erklärte Aldi. „Dass angeblich durch die Bananen HIV oder andere Krankheiten übertragen werden sollen, ist eine bewusste Falschmeldung, die bereits öfters auf Facebook und anderswo kursierte. Normalerweise werden Bananen, die nicht unseren Qualitätsstandards entsprechen, bereits vorher aussortiert.“ Das sei bei dieser Frucht wohl nicht geschehen. Die Kundin könne die Banane problemlos umtauschen und ihr Geld zurückerhalten, so Aldi Süd.

Auch interessant: Aldi postet Bild auf Facebook - und wird prompt von Lidl bloßgestellt

Immer wieder machen Kunden Ekel-Funde bei Aldi - kürzlich auch in einer Erdbeer-Schale. Der Konzern nahm bereits dazu Stellung. Schon vor einigen Wochen machte eine andere Frau eine ekelerregende Entdeckung. Außerdem wurde jüngst ein Produkt wegen Salmonellen-Gefahr zurückgerufen. Und: Eine Kundin kaufte Grillkohle bei Aldi Süd und erlebte dann eine böse Überraschung.

Weitere Tops und Flops aus den Aldi-Prospekten finden Sie dagegen hier

Lesen Sie auch:

Bei einer weiteren Beschwerde zum Obst war der Grund ein anderer. Anstelle von roten Flecken waren lebende Tiere in einem Aldi-Produkt zu finden.

Aldi bekommt Mega-Shitstorm - wegen neuer Plus-Size-Kollektion

Abschied für immer: Aldi Süd schmeißt einen Klassiker raus

Nicht Aldi, nicht Lidl: Das ist der günstigste Supermarkt in Deutschland

Aldi-Kundin nimmt sich extra für Einkauf frei - und erlebt böse Überraschung

Mutter kauft Tochter Aldi-Kuscheltier - dann macht die Zweijährige einen schockierenden Fund

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dax im Minus - Fresenius-Konzern schockiert Anleger
Frankfurt/Main (dpa) - Kräftige Kursverluste von Fresenius Medical Care (FMC) und deren Mutter Fresenius haben einem Erholungsversuch im Dax am Mittwoch im Weg …
Dax im Minus - Fresenius-Konzern schockiert Anleger
„Streifen lösen sich im Wasser“: Adidas ruft Serie zurück
Der Sportartikelhersteller Adidas hat Kinder-Bademode aus Sicherheitsgründen zurückgerufen.
„Streifen lösen sich im Wasser“: Adidas ruft Serie zurück
Harter Brexit bedroht den Luftverkehr
Ein ungeregelter Austritt Großbritanniens aus der EU könnte Fluggesellschaften und Reisende hart treffen. Im schlimmsten Fall käme der Flugverkehr zwischen der Insel und …
Harter Brexit bedroht den Luftverkehr
Kongo will 14 Milliarden Dollar teuren Riesenstaudamm bauen
Kinshasa (dpa) - Der Kongo hat mit zwei internationalen Konsortien einen Vorvertrag zum Bau eines rund 14 Milliarden Dollar (12 Milliarden Euro) teuren Riesenstaudamms …
Kongo will 14 Milliarden Dollar teuren Riesenstaudamm bauen

Kommentare