+
In Zukunft soll es beim Discounter Aldi-Süd auch Backware geben.

Aldi-Süd macht Bäckereien Konkurrenz

Mülheim/Ruhr - Der Discounter Aldi-Süd sagt den etablierten Bäckereien den Kampf an. Im kommenden Jahr möchte der Discounter ins Bäckerei-Gewerbe einsteigen.

Nach Testläufen in mehreren Filialen will der Discounter in den nächsten Jahren flächendeckend in seinen Geschäften automatische Backstationen einführen, wie eine Aldi-Unternehmenssprecherin der Nachrichtenagentur DAPD am Montag bestätigte.

Von Apple bis Zewa: Das steckt hinter den Markennamen

Von Apple bis Zewa: Das steckt hinter den Markennamen

Neben einer Auswahl von Broten sollen von früh bis spät auch diverse Brötchensorten, Baguettes und Laugenbrezel erhältlich sein. Das Unternehmen habe dazu in Zusammenarbeit mit dem Hersteller einen speziellen Backofen entwickelt. Er ermögliche das automatische Backen bei höchsten Hygieneanforderungen, teilte die Sprecherin mit. Der Backprozess erfolge in einem separaten Raum. Die Ausgabeeinheit befinde sich direkt im Verkaufsraum. Die “Süddeutsche Zeitung“ hatte am Montag von den neuen Aldi-Plänen berichtet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax wieder leicht im Minus - Anleger warten ab
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Mittwoch wieder den Rückwärtsgang eingelegt. Vor dem nach Börsenschluss erwarteten Protokoll der jüngsten US-Notenbanksitzung …
Dax wieder leicht im Minus - Anleger warten ab
Studie belegt Folgen von Diesel-Abgasen
Dürfen Städte Dieselautos aussperren, um die Luft sauber zu kriegen? Oder müssen sie sogar? Politik und Autofahrer schauen nach Leipzig - da hat die Justiz das Wort. …
Studie belegt Folgen von Diesel-Abgasen
Hochtief mit prall gefüllter Kasse auf Übernahmekurs
Mit Rückenwind durch gut laufende Geschäfte steht Hochtief in den Startlöchern für ein Bieterrennen um den spanischen Mautstraßenbetreiber Abertis. Doch noch ist der …
Hochtief mit prall gefüllter Kasse auf Übernahmekurs
Tarifabschluss steht - Aufatmen bei 120.000 VW-Beschäftigten
Der Weg war steinig - erstmals seit Jahren Warnstreiks, dazu nächtliche, stundenlange Verhandlungen. Doch jetzt steht der Tarifvertrag für 120.000 VW-Beschäftigte, …
Tarifabschluss steht - Aufatmen bei 120.000 VW-Beschäftigten

Kommentare