+
Aldi Süd will als erster großer deutscher Lebensmitteleinzelhändler klimaneutral arbeiten.

Discounter als Vorreiter

Aldi Süd wird in Deutschland klimaneutral

Mülheim/Ruhr - Der Discounter Aldi Süd will zum Jahreswechsel ein Zeichen für den Klimaschutz setzen. 

Als erster großer deutscher Lebensmitteleinzelhändler werde der Konzern vom 1. Januar 2017 an auf dem Heimatmarkt klimaneutral arbeiten, kündigte Aldi-Manager Philipp Skorning an. Bereits in den vergangenen Jahren hat der Billiganbieter seinen Ausstoß an Treibhausgasen in Deutschland durch zahlreiche Maßnahmen - wie die Umstellung auf LED-Lampen, spritsparende Lkws und die Nutzung von Solaranlagen - nach eigenen Angaben um fast zwei Drittel reduziert.

Den verbliebenen CO2-Ausstoß in Höhe von rund 125 000 Tonnen im Jahr will das Unternehmen nun durch groß angelegte Aufforstungsprojekte in Uganda und Bolivien kompensieren. Die neu gepflanzten Bäume entziehen der Atmosphäre CO2 und wirken so der Erderwärmung entgegen. Auch in Deutschland will das Unternehmen bis zu 12 800 Bäume pflanzen.

Aldi strebe auch weltweit an, ein klimaneutrales Unternehmen zu werden, betonte der Manager. Bis wann dieses Ziel erreicht werden soll, ließ er aber offen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Die EU-Kommission will die Risiken des Zusammenschlusses für den Wettbewerb in der Agrarchemie genauer unter die Lupe nehmen. Bayer reagiert darauf gelassen. Der Konzern …
Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei der Eröffnung der Computerspielemesse Gamescom der Branche eine stärkere staatliche Förderung in Aussicht gestellt.
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen
Die Experten von Finanztest nahmen 231 Gehalts- und Girokonten von 104 Banken unter die Lupe. Einige Geldinstitute zocken bei den Gebühren so richtig ab. Dann ist die …
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen

Kommentare