+
Aldi veröffentlichte jetzt einen TV-Spot zu Weihnachten. 

Eher ungewöhnlich

Aldi veröffentlicht TV-Spot zu Weihnachten - warum er ziemlich enttäuscht

Sobald die Vorweihnachtszeit beginnt, veröffentlichen viele Supermärkte jedes Jahr ihre TV-Spots. Jetzt überrascht Aldi mit einer etwas anderen Werbung. 

Essen - Aldi machte in letzter Zeit immer wieder mit Neuerungen auf sich aufmerksam: Die Aldi-Süd-Filialen wurden umgerüstet - das neue Design soll für ein besseres Einkaufserlebnis sorgen. Statt unübersichtlichen Kartons und Wühltischen gibt es jetzt aufgeräumte Regale. Wie das Raumkonzept wurde auch die Beleuchtung umgestaltet, um Strom zu sparen und mehr auf die Umwelt zu achten. 

Aldi wirbt zu Weihnachten ohne große Emotionen

Jetzt veröffentlichte Aldi seinen Weihnachtsspot - und überraschte auch dort wieder. Aldi Süd und Aldi Nord werben gemeinsam für ihre Produkte zu Weihnachten. Für den Discounter ist es erst der zweite Weihnachts-TV-Spot. Schon im letzten Jahr bediente sich Aldi nicht der klassischen Themen. 2017 betonte der Discounter, dass für jedes noch so unterschiedliche Weihnachtsfest in seinen Geschäften genau die richtigen Produkte zu finden seien. 

Das funktioniert aber nicht immer einwandfrei. Ein Kundin deckt Missstände auf. 

Dieses Jahr gibt es aber noch weniger Gefühle im TV zu sehen. Der Aldi-Spot ist ziemlich nüchtern und auch nur sehr kurz: nämlich 45 Sekunden. Zum Vergleich: Discounter-Konkurrent Penny setzt 2018 auf einen knapp zwei Minuten langen Spot, aufgeladen mit sehr viel Emotionalität. 

Aldi präsentiert zu Weihnachten eine kurze Werbung mit vielen Produkten

In der Werbung stehen zwei Männer an einem Bahnhof. Der eine Mann fragt den anderen: „Und, was gibt‘s bei euch zu Weihnachten?“ Und dann beginnt er die ganze Zugfahrt lang Weihnachtsgerichte aufzuzählen. Von „Zucchinipuffer mit gebratenen Garnelen“ bis „Apfelstrudel mit Vanillesauce“ ist so ziemlich alles dabei, was man sich auf dem Weihnachtstisch wünschen könnte. Als die beiden Männer aus dem Zug aussteigen, fragt der eine Mann, wo sie denn einkaufen würden. Das Aldi-Logo erscheint und schon sind 45 Sekunden um. 

Genau damit setzt sich Aldi von der Konkurrenz ab und bricht ein ungeschriebenes Gesetz: Weihnachtswerbungen müssen den Zuschauer berühren. Bei dem Discounter-Riesen gibt es keine Gefühlsduselei und keine große Geschichte. Stattdessen werden Produkte angepriesen. Das mag manche ziemlich enntäuschen. 

Unvergessen bleibt die Edeka-Werbung im Jahr 2015. Das Video mit dem Titel „#heimkommen“ begeisterte das Netz mit Emotionen und hat auf Youtube um die 60 Millionen Klicks

Hier finden Sie alle aktuellen Produkte aus dem Aldi-Prospekt von Donnerstag.

Sehen Sie hier den aktuellen Aldi-Spot:

Das könnte Sie auch interessieren:

Hunderttausende Menschen gehen nicht nur an Weihnachten bei Aldi Süd einkaufen. Auch Ende Oktober griffen so einige Kunden zu - doch es gab offenbar eine peinliche Panne.

Ebenfalls interessant: Kundin sitzt stundenlang an Aldi-Produkt - dann folgt die größtmögliche Enttäuschung

Vorsicht vor besonderem Nutella-Angebot bei Aldi: Alles andere als ein Schnäppchen

soph

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schock bei Aldi: Kunde macht Ekel-Entdeckung 
Ein Kunde entdeckte etwas Ekliges in einem Aldi-Produkt. Er ist stinksauer und zieht eine drastische Konsequenz.
Schock bei Aldi: Kunde macht Ekel-Entdeckung 
Deutsche Bahn: Weselskys GDL erklärt Verhandlungen für gescheitert - gibt aber Streik-Schonfrist
Nach dem Warnstreik erst einmal Entspannung: Die Gewerkschaft EVG und die Bahn verhandeln wieder. Doch die Lokführer erklären die Tarifverhandlungen für gescheitert. 
Deutsche Bahn: Weselskys GDL erklärt Verhandlungen für gescheitert - gibt aber Streik-Schonfrist
Air-Berlin-Verwalter verklagt Etihad auf Milliarden
Wer ist verantwortlich für die Air-Berlin-Pleite? Nach Einschätzung des Insolvenzverwalters hat der Großaktionär Etihad zu unvermittelt den finanziellen Stecker gezogen. …
Air-Berlin-Verwalter verklagt Etihad auf Milliarden
Dax beendet wechselhafte Woche im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Zunehmende Befürchtungen eines Chaos-Brexit und einer möglichen Abkühlung der Weltwirtschaft haben den deutschen Aktienmarkt zum Wochenschluss ins …
Dax beendet wechselhafte Woche im Minus

Kommentare