+
In Österreich heißt Aldi Hofer - und betreibt auch Tankstellen

Ausnahme wegen zwei Gründen

Warum heißt Aldi in Österreich eigentlich anders? 

  • schließen

Beim Aldi-Konzern unterscheidet man hierzulande nur in Aldi Nord und Aldi Süd. In Österreich tanzt der Discounter mit dem Namen Hofer aus der Reihe - nun ist klar, warum er im Nachbarland anders heißt. 

Mülheim/Essen - Aldi ist in ganz Deutschland bekannt. Aber der Discounter-Gigant spaltete sich bereits 1961 entlang des „Aldi-Äquators“, der quer durch das Ruhrgebiet verläuft, in Aldi Nord und Aldi Süd. Damals teilten die Brüder Karl und Theo Albrecht die bis dato gemeinsam geführte Albrecht KG auf. 

Mittlerweile ist Aldi auch im Ausland mit zahlreichen Filialen vertreten. Die Unterteilung in Nord- und Südvariante wurde im Ausland strikt beibehalten. So gibt es zum Beispiel in Belgien, Dänemark, Frankreich, Luxemburg und den Niederlanden nur Aldi Nord. Aldi Süd ist dagegen unter anderem in Australien, Irland, Italien, Österreich, Großbritannien und den USA zu finden. 

In Österreich heißen Aldi-Filialen Hofer

Ein Land tanzt allerdings, zumindest was den Namen betrifft, völlig aus der Reihe. In Österreich heißt der Aldi-Konzern Hofer. Wie chip.de berichtet, hat das zwei Gründe: Zum einen war der Name Aldi Ende der 1960er Jahre, als der deutsche Konzern nach Österreich expandierte, bereits geschützt. Der „Adel Lebensmittel Diskont“ hatte sich den Namen gesichert. 

Zum anderen übernahm Aldi im Zuge der Expansion den österreichischen Konzern Hofer, der einige Jahre zuvor von Helmut Hofer gegründet worden war. 

Machen Sie mit und stimmen ab

Eine weitere verblüffende Enthüllung bei Aldi: Diese geheime Funktion haben Einkaufswagen.  

Da sich die Hofer-Filialen bei den Österreichern bereits erfolgreich etabliert hatten, entschied der deutsche Discounter-Gigant kurzerhand, in der österreichischen Variante bei der altbewährten Bezeichnung Hofer zu bleiben. Und auch im Nachbarland Slowenien setzte sich die Bezeichnung Hofer für Aldi-Filialen durch. 

Welcher russischer Discounter Aldi in Deutschland bald Konkurrenz machen könnte, erfahren Sie bei Merkur.de*.

Lesen Sie auch: In Deutschland werden die Aldi Nord-Filialen nun wohl zum ersten Mal rote Zahlen schreiben.

Aldi ändert Preisstrategie radikal - und wird damit die Kunden erfreuen

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flughafen-Sicherheitspersonal: Verdi will nachverhandeln
Berlin (dpa) - Der Tarifkonflikt für das Sicherheitspersonal an deutschen Flughäfen bricht trotz der nach Warnstreiks ausgehandelten Einigung wieder auf.
Flughafen-Sicherheitspersonal: Verdi will nachverhandeln
Schock bei Penny: Kunde findet lebendiges Tier in seiner Salatbox
In einem Fertigsalat von Penny entdeckte ein Kunde ein lebendiges Insekt. Das Tier versuchte noch, sich aus der Plastikbox zu befreien. 
Schock bei Penny: Kunde findet lebendiges Tier in seiner Salatbox
US-Strafzölle auf EU-Autos? Brüssel droht mit Vergeltung
Nervosität geht um in der EU. Die Sorge nimmt zu, dass US-Präsident Trump Sonderzölle auf europäische Autos verhängt. Diese könnten Deutschland besonders hart treffen. …
US-Strafzölle auf EU-Autos? Brüssel droht mit Vergeltung
Stahl-Tarifverhandlungen gehen in die in vierte Runde
Düsseldorf (dpa) - Nach Warnstreiks von rund 14.500 Beschäftigten sind die Tarifverhandlungen in der nordwestdeutschen Stahlindustrie am Montag in Düsseldorf in die …
Stahl-Tarifverhandlungen gehen in die in vierte Runde

Kommentare