Zahl der Filialen wächst stark 

Aldi will 35 000 Jobs in Großbritannien schaffen

London - Die Discounter-Kette Aldi will in den kommenden acht Jahren 35 000 neue Arbeitsplätze in Großbritannien schaffen und rund 765,5 Millionen Euro investieren.

Das gab das Unternehmen am Montag während eines Besuchs des britischen Premierministers David Cameron im Hauptsitz in der englischen Grafschaft Warwickshire bekannt.

Bereits im September hatte Aldi angekündigt, bis 2022 die Zahl seiner Filialen in Großbritannien auf 1000 mehr als zu verdoppeln. Im Lebensmittelhandel hat das Unternehmen in Großbritannien derzeit 4,8 Prozent Marktanteil. Gemeinsam mit dem deutschen Konkurrenten Lidl setzt Aldi britische Supermarktketten wie Tesco stark unter Druck.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Yellen verlässt Fed-Führung nach Powells Amtsübernahme
Washington (dpa) - Die amtierende US-Notenbankchefin Janet Yellen wird zum Ende ihrer Amtszeit nicht weiter unter ihrem Nachfolger im Führungsgremium der Bank …
Yellen verlässt Fed-Führung nach Powells Amtsübernahme
Deutschland geht bei Vergabe von EU-Behörden leer aus
Schwere Schlappe für Deutschland: Weder Frankfurt am Main noch Bonn werden Standort für eine der aus London wegziehenden EU-Behörden. Die lachenden Sieger sitzen in den …
Deutschland geht bei Vergabe von EU-Behörden leer aus
Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden
Deutschland ist mit seinen Bewerbungen um den Sitz einer weiteren EU-Behörde gescheitert. Nach der Kandidatur von Bonn für die Arzneimittelagentur EMA fiel auch …
Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden
Gescheiterte Jamaika-Verhandlungen beeindrucken Märkte kaum
Neuwahlen, Minderheitsregierung - oder doch noch ein weiterer Anlauf zu einer Koalition? Die Verwirrung nach den gescheiterten Gesprächen über ein Jamaika-Bündnis ist …
Gescheiterte Jamaika-Verhandlungen beeindrucken Märkte kaum

Kommentare