+
Alibaba wächst auch im Heimatmarkt, während die Kaufzurückhaltung von Verbrauchern und Unternehmen anderen Playern zu schaffen macht. Foto: Long Wei

Alibaba stemmt sich gegen chinesische Konjunktur-Sorgen

Peking (dpa) - Die Handelsplattform Alibaba kann die wirtschaftlichen Turbulenzen in China weiterhin abschütteln. Im vergangenen Vierteljahr wuchs der Umsatz im Jahresvergleich um 39 Prozent auf knapp 24,2 Milliarden Yuan (3,25 Mrd Euro).

Das übertrag die Erwartungen der Analysten, die Aktie legte im frühen US-Handel um 4,5 Prozent zu. Der Gewinn sprang in dem Ende März abgeschlossenen Schlussquartal des Geschäftsjahres von 2,9 auf 5,36 Milliarden Yuan (720,8 Mio Euro) hoch, wie Alibaba mitteilte.

Dabei kann Alibaba auch im Heimatmarkt wachsen, während die Kaufzurückhaltung von Verbrauchern und Unternehmen anderen Playern zu schaffen macht. Das Volumen der umgeschlagenen Waren auf Alibabas chinesischen Online-Marktplätzen stieg im Jahresvergleich um fast ein Viertel auf 742 Milliarden Yuan. Alibaba hat jetzt 423 Millionen aktive Käufer in China.

Alibaba zum Geschäft im vergangenen Quartal

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Daimler ordnet Rückruf von 690.000 Diesel an - So viele deutsche Autos sind betroffen
Dem Mercedes-Konzern steht eine riesige Rückrufaktion bevor. Grund dafür ist der Abgasskandal und es betrifft sämtliche KFZ-Klassen des Herstellers.
Daimler ordnet Rückruf von 690.000 Diesel an - So viele deutsche Autos sind betroffen
Rückruf für 690.000 Daimler-Diesel angeordnet
Berlin/Stuttgart (dpa) - Der Autobauer Daimler muss bei dem schon angekündigten Rückruf wegen unzulässiger Abschalteinrichtungen bei der Abgasreinigung europaweit …
Rückruf für 690.000 Daimler-Diesel angeordnet
Griechenland-Rettung: EU feiert - die Griechen weniger
Das letzte Rettungsprogramm für Athen ist abgeschlossen, insgesamt 289 Milliarden Euro an Krediten überwiesen. Griechenland sei nun wieder ein "normales Land", sagt …
Griechenland-Rettung: EU feiert - die Griechen weniger
Pepsi übernimmt Sprudelgeräte-Hersteller Sodastream
Die großen Getränkemultis tun sich schwer: Kalorienreiche Softdrinks wie Cola und Limo sind out - gesündere Alternativen müssen her. Der US-Branchenriese Pepsi will …
Pepsi übernimmt Sprudelgeräte-Hersteller Sodastream

Kommentare