+
Flugzeuge der Alitalia stehen auf dem Flughafen "Leonardo da Vinci" in Rom. Foto: -/epa/Ansa/Illustration

Verstaatlichung ausgeschlossen

Alitalia-Sonderverwalter leiten Verkaufsprozess ein

Rom (dpa) - Die Sonderverwalter von Alitalia haben offiziell den Verkaufsprozess für die angeschlagene italienische Airline eingeleitet.

Bis zum 5. Juni könnten potenzielle Käufer unverbindlich ihr Interesse an der Fluggesellschaft anmelden, hieß es am Mittwochabend in einer Mitteilung. Vor zwei Wochen war Alitalia unter die Regie der drei Sonderverwalter gestellt worden, nachdem ein Rettungsversuch gescheitert war.

In einem Referendum hatte sich die Belegschaft gegen einen Sanierungsplan ausgesprochen, der drastische Sparmaßnahmen vorgesehen hatte. Daraufhin hatte das Unternehmen einen Antrag auf Sonderverwaltung gestellt. Die italienische Regierung wirbt um Käufer, um die Auflösung von Alitalia zu verhindern. Sie hatte eine Verstaatlichung der Fluggesellschaft als Lösung der Krise mehrmals ausgeschlossen.

Mitteilung Alitalia

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neuerung an der Kasse: Das wird viele Lidl-Kunden freuen
Der Discounter Lidl verbessert seinen Service an der Kasse. Die Verbraucher, vor allem aus ländlichen Regionen, werden sich definitiv darüber freuen.
Neuerung an der Kasse: Das wird viele Lidl-Kunden freuen
Dax gibt zum Wochenschluss weiter nach
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat an seine Vortagesverluste angeknüpft. Der deutsche Leitindex gab um 0,36 Prozent auf 12 640,64 Punkte nach.
Dax gibt zum Wochenschluss weiter nach
Bilfinger verlangt Millionenbeträge von ex-Top-Managern
Wegen eines Bestechungsfalls in Nigeria vor langer Zeit hatte sich Bilfinger mit dem US-Justizministerium auf eine millionenschwere Geldbuße geeinigt. Nun fordert der …
Bilfinger verlangt Millionenbeträge von ex-Top-Managern
Traubenlese beginnt sehr früh
Mainz (dpa) - Nach einem warmen Sommer wird die Traubenlese in diesem Jahr ungewöhnlich früh beginnen.
Traubenlese beginnt sehr früh

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.