Alkoholkonsum: Staat kassiert Milliarden  

Wiesbaden - Der Verkauf von Bier, Schnaps, Sekt und Co hat im Krisenjahr 2009 rund 3,3 Milliarden Euro in die öffentlichen Kassen Deutschlands gespült. Doch die Einnahmen sind rückläufig.

Der Alkoholkonsum der Deutschen brachte dem Fiskus damit im Krisenjahr 2009 in etwa so viel ein wie ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden berichtete. Der langfristige Trend sei aber ungebrochen: Seit 1991, als der Alkoholgenuss den Staatssäckel noch mit 4,3 Milliarden Euro füllte, gingen die entsprechenden Steuereinnahmen stetig zurück. Im vergangenen Jahr brachte die Branntweinsteuer mit 2,1 Milliarden Euro die größten Erträge. Aus der Biersteuer wurden 730 Millionen Euro eingenommen, über die Steuer auf Schaumwein und Zwischenerzeugnisse wie Sherry wurden 472 Millionen Euro vereinnahmt.

Das Biersteueraufkommen steht den Bundesländern zu, alle anderen Steuereinnahmen aus Genussmitteln fließen in die Bundeskasse. Insgesamt hatte das Finanzierungsdefizit des Staates im vergangenen Jahr 79,3 Milliarden Euro betragen. Nur 2 Millionen Euro brachte 2009 die Steuer auf die einst gerade bei jungen Menschen beliebten Alkopops ein. 1995, als die Steuer auf diese Mischgetränke aus Softdrinks und Alkohol eingeführt wurde, flossen aus dieser Quelle noch 10 Millionen Euro in die Steuerkassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ekelfunde auch bei Münchner Bäckereien
Fünf Jahre nach dem Müller-Skandal bahnt sich ein neues Unheil für die Bäckereien an. Die Organisation Foodwatch hat Käfer, Mäusekot und Schabenbefall auch bei Bäckern …
Ekelfunde auch bei Münchner Bäckereien
Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Sorgen über eine Verschärfung der Geldpolitik in Europa haben dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag zugesetzt. Zugleich stieg der Euro deutlich.
Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel
Frankfurt/Main (dpa) - Die Restaurantkette Vapiano hat 15 Jahre nach der Gründung den Gang an die Börse gemeistert. Zum Handelsende am Dienstag kosteten die Aktien 24 …
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google
Wenn man bei Google nach einem Produkt sucht, werden prominent Kaufangebote mit Fotos und Preisen angezeigt. Die EU-Kommission belegte den Internet-Konzern mit einer …
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google

Kommentare