+
Offenbar gerettet: Das Opel-Werk in Eisenach.

Alle deutschen Opel-Werke sollen erhalten bleiben

Frankfurt/Main - General Motors will nach Informationen des “Handelsblatts“ offenbar alle vier deutschen Opel-Standorte erhalten.

Lesen Sie dazu:

Reilly: Bis zu 9500 Opel-Stellen fallen in Europa weg

Das berichtete die Zeitung in ihrer Online-Ausgabe unter Berufung auf Verhandlungskreise. Zusagen hatte der neue GM-Europachef Nick Reilly bereits für die Werke in Rüsselsheim, Kaiserslautern und Bochum gemacht. Als ungewiss galt allerdings die Zukunft von Eisenach. Die thüringische Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht wollte am Mittwochvormittag mit Reilly in Rüsselsheim zusammentreffen und anschließend die Presse informieren.

Verhandlungskrimi um Opel: Eine Chronik

Verhandlungskrimi um Opel: Eine Chronik

Laut “Handelsblatt“ will Reilly mit unerwartet starken Zugeständnissen den deutschen Ministerpräsidenten und Arbeitnehmern einen Beitrag zur Sanierung abringen. Bei Opel sollen europaweit bis zu 9.500 Jobs wegfallen. Den Finanzbedarf beziffert GM auf insgesamt 3,3 Milliarden Euro, den kleineren Teil für Restrukturierung, den größeren Teil für Investitionen in neue Produkte.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
Macht Amazon kleineren Händlern den Garaus? Das Bundeskartellamt befürchtet genau das. Deswegen will Chef Andreas Mundt nun rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und so „die …
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Chinas Regierung will für Ordnung im Firmenregister sorgen. Darunter leidet nun unter anderem ein Kondomhersteller mit einem enorm langen Namen.
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Unter hohem Zeitdruck will sich Lufthansa große Teile der Air Berlin einverleiben. Schon in der kommenden Woche könnte nach einem Bericht alles klar sein.
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Gericht stellt klar: Steuerzinsen sind nicht zu hoch
Steuerzahler sollten besser weiterhin pünktlich überweisen: Ein Gericht hat nun eine Klage gegen zu hohe Steuerzinsen abgewiesen.
Gericht stellt klar: Steuerzinsen sind nicht zu hoch

Kommentare