+
Neue Flugverbindungen gibt es ab Juni vom Allgäu Airport bei Memmingen.

Allgäu Airport: Endlich wieder Inlandflüge

Memmingen - Der Allgäu Airport bei Memmingen bietet bald wieder Flüge zu Zielen in Deutschland an. Auch Pauschalreisen sollen angeboten werden. 

Wie die Geschäftsführung des Regionalflughafens am Dienstag mitteilte, fliegt die neue Marke flytouropa ab Juni mit einer Maschine der deutschen Avanti Air nach Berlin und Hamburg. An sechs Tagen in der Woche sollen zu beiden Zielen und jeweils in beide Richtungen Flüge angeboten werden. Die Flugzeit beträgt eine Stunde und 45 Minuten. „Wir freuen uns sehr, unseren Gästen wieder innerdeutsche Verbindungen anbieten zu können“, sagte Ralf Schmid von der Airport-Geschäftsführung.

Die Fluggesellschaft Air Berlin hatte sich Ende 2010 aus dem Allgäu zurückgezogen. Zudem gab Ryanair wegen der Luftverkehrsabgabe im Frühjahr 2011 die Verbindung von Memmingen nach Bremen auf. Laut Schmid ist seitdem der Wunsch nach Wiederaufnahme innerdeutscher Flüge tausendfach geäußert worden.

Auch Pauschalreisen gehören zum Angebot

„Berlin und Hamburg standen schon lange als Destinationen ganz oben auf der Wunschliste“, sagte Georg Eisenreich, Geschäftsführer des neu gegründeten Reiseveranstalters touropa touristik, an dem auch Gesellschafter des Allgäu Airports beteiligt sind. Beide Metropolen würden bei Geschäftsleuten und Städtereisenden hoch im Kurs liegen. Umgekehrt stellten die neuen Flüge eine attraktive Verbindung ins Allgäu dar. Der neue Reiseveranstalter bietet ab Mai Pauschalreisen vom Allgäu Airport aus an. Ein Ferienflieger der Fluggesellschaft Germania fliegt bis November jede Woche fünf Urlaubsziele im Süden an.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

KMW-Chef: Milliarden-Geschäft mit Panzern und Artillerie
Berlin (dpa) - Der Panzerbauer Krauss-Maffei-Wegmann rechnet angesichts der wachsenden Zahl von Auslandseinsätzen und neuer Spannungen mit Russland mit Rüstungsaufträgen …
KMW-Chef: Milliarden-Geschäft mit Panzern und Artillerie
Monsanto-Deal: Bayer verkauft weitere Geschäfte an BASF
Der Monsanto-Kauf durch Bayer rückt näher. Für den 62,5 Milliarden Euro teuren Deal gibt es von den Kartellbehörden strenge Auflagen, die der Konzern nun nach und nach …
Monsanto-Deal: Bayer verkauft weitere Geschäfte an BASF
EU-Kommission will Anzahl der Grenzschützer mehr als verfünffachen
Die Anzahl der Frontex-Mitarbeiter soll mehr als verfünffacht werden. Das will die EU-Kommission in den nächsten Haushaltsplanungen vorschlagen.
EU-Kommission will Anzahl der Grenzschützer mehr als verfünffachen
Kering besiegelt weitgehenden Ausstieg bei Puma
Der französische Konzern mit Marken wie Gucci und Brioni will zum reinen Luxus-Player werden. Die Sportmarke Puma passt da nicht mehr ins Profil.
Kering besiegelt weitgehenden Ausstieg bei Puma

Kommentare