+
Die Allianz investiert weltweit kräftig in die Digitalisierung. Foto: Andreas Gebert

Schwäche bei Kfz-Haftpflicht

Allianz Deutschland wächst kräftig

Unterföhring (dpa) - Die Allianz legt auf ihrem deutschen Heimatmarkt kräftig zu. Im ersten Halbjahr stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,8 Prozent auf knapp 18,2 Milliarden Euro, wie die Versicherung mitteilte.

Den größten Sprung gab es mit einem Plus von 13 Prozent auf 10,1 Milliarden Euro in der größten Sparte Lebensversicherung, einer traditionellen Domäne.

In der Unfall- und Sachversicherung - dazu zählt unter anderem die Kfz-Haftpflicht - fiel das Wachstum mit 1,8 Prozent auf 6,2 Milliarden deutlich geringer aus. Ein langjähriges Ärgernis für den deutschen Allianz-Vorstand ist, dass in der Autoversicherung Konkurrent HUK-Coburg Marktführer ist. Im Oktober will die Allianz eine neue Kfz-Versicherung auf den Markt bringen.

Die Allianz investiert weltweit kräftig in die Digitalisierung. Daran beteiligt ist auch die Allianz Deutschland, doch deren Chef Manfred Knof will dabei den traditionellen Vertrieb über Versicherungsvertreter nicht aufgeben: Auf jeden Vertragsabschluss im Internet kommen laut Allianz zehn weitere Kunden, die über die Website einen Vermittler suchen und sich über diesen versichern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warren Buffett will viel Geld ausgeben
Omaha (dpa) - US-Staranleger Warren Buffett brennt auf große Firmenzukäufe. "Eine oder mehrere gewaltige Akquisitionen" seien nötig, um die Gewinne seiner …
Warren Buffett will viel Geld ausgeben
Erste Lebensversicherer ändern Kunden-Infos
Unvollständige oder unverständliche Angaben über den Wert einer Lebensversicherungen sollen von Sommer an der Vergangenheit angehören. Einige Assekuranzen setzen jetzt …
Erste Lebensversicherer ändern Kunden-Infos
Fachkräftemangel: Mittelstand hofft auf Flüchtlinge
Trotz Problemen mit der Sprache und fehlender Qualifikationen: Immer mehr mittelständische Betriebe beschäftigen laut einer Befragung Flüchtlinge.
Fachkräftemangel: Mittelstand hofft auf Flüchtlinge
Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Der Online-Speicherdienst Dropbox will 500 Millionen Dollar (407 Mio Euro) mit seinem geplanten Börsengang einnehmen.
Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox

Kommentare