Allianz erwägt Dresdner-Verkauf nach China

Frankfurt/Main - Die Allianz erwägt einem Pressebericht zufolge den Verkauf ihrer Tochter Dresdner Bank nach China. Der Versicherer ziehe in Betracht, die Mehrheit an seiner Bankentochter an die chinesische Staatsbank China Development Bank (CDB) zu verkaufen.

Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ/ Mittwoch) unter Berufung auf Finanzkreise. Die Chinesen böten auch einen deutlich höheren Preis als die Commerzbank, die seit Monaten mit der Allianz über die Dresdner Bank verhandelt. Analysten schätzten deren Wert auf 8 bis 9 Milliarden Euro.

Zudem sei die CDB bereit, den Kaufpreis komplett in bar zu bezahlen, heißt es weiter. Die Allianz würde Minderheitsaktionär bleiben. Im Falle eines Verkaufs an die Commerzbank hingegen würde diese voraussichtlich zumindest teilweise in eigenen Aktien bezahlen.

Verlockend sei ein Verkauf an die Chinesen für die Allianz auch, weil sich damit attraktive Vertriebsmöglichkeiten in dem wichtigen Wachstumsmarkt knüpfen könnten und die Dresdner zum Brückenkopf für alle Bankgeschäfte mit China würde. Allerdings dürfte der Verkauf einer der größten deutschen Geschäftsbanken an ein chinesisches Staatsunternehmen auf erheblichen Widerstand aus der Politik stoßen. Die CDB ist die größte der drei staatlichen Entwicklungsbanken der Volksrepublik China.

Umgekehrt könnte die Belegschaft bei einem Zuschlag an die CDB aber sehr viel glimpflicher davonkommen. Wenn die Dresdner Bank an die Commerzbank gehe, drohe möglicherweise der Abbau von mehr als 10 000 Stellen, heißt es. Arbeitsplatzverluste seien vor allem in den Frankfurter Zentralen beider Geldhäuser zu erwarten. Die hochdefizitäre Kapitalmarktsparte Dresdner Kleinwort würde von der Commerzbank zudem stark zurück gestutzt oder ganz abgewickelt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"

Kommentare