Allianz erwartet weiter Belastungen im ersten Quartal

-

München (dpa) - Der Versicherungskonzern Allianz rechnet bei seiner Tochter Dresdner Bank für das erste Quartal weiterhin mit Abschreibungen wegen der Finanzmarktkrise.

Wegen der Turbulenzen könne auch keine aussagefähige Ergebnisprognose für die Bank gegeben werden, heißt es im Allianz-Geschäftsbericht, der am Donnerstag veröffentlicht wurde.

Vorstandsmitglied Helmut Perlet hatte im Februar Abschreibungen von 300 bis 400 Millionen Euro als mögliche Größenordnung genannt. Im vergangenen Jahr hatte der Konzern aus der Krise Belastungen von 1,5 Milliarden Euro verbucht.

Das Ziel, das operative Ergebnis des Konzerns bis zum Jahr 2009 um jährlich 10 Prozent zu steigern, ist laut dem Geschäftsbericht nun schwieriger zu erreichen. Dies hänge von einem "unter normalen Umständen zu erwartenden Ergebnisbeitrag" der Banksparte ab. Von dem Ziel, im Bankgeschäft eine Rendite auf das Risikokapital von mindestens 15 Prozent zu erzielen, hatte die Allianz bereits im Februar Abstand genommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Investor interessiert am insolventen Küchenbauer Alno
Pfullendorf (dpa) - Für die Belegschaft des insolventen Küchenbauers Alno gibt es wieder etwas Hoffnung. In der kommenden Woche würden Gespräche geführt mit einem …
Investor interessiert am insolventen Küchenbauer Alno
BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW
München (dpa) - BMW ist verärgert über die Anträge von Daimler und Volkswagen, im Fall des Kartellverdachts gegen die deutsche Autoindustrie als Kronzeugen zur …
BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW
Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch
Die Warenhauskette Kaufhof steckt in der Krise - wie auch die kanadische Mutter HBC. Nun verlässt HBC-Chef Storch den Konzern. Kaufhof gibt sich gelassen.
Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch
EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet
Europa hängt bei Zukunftstechnologien in wichtigen Bereichen hinterher. Doch nach dem jüngsten EU-Gipfel können Online-Shopper und Nutzer des mobilen Internets hoffen.
EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet

Kommentare