Allianz Leben steigert Beitragseinnahmen

- Stuttgart - Deutschlands größter Lebensversicherer Allianz Leben hat 2005 die Beitrageinnahmen um 12,2 Prozent auf 12,2 Milliarden Euro gesteigert. Damit habe man die eigenen Erwartungen übertroffen, sagt Vorstandschef Maximilian Zimmerer in Stuttgart. Grund seien die vielen neuen Verträge im Jahr 2004 gewesen, die erst 2005 in voller Höhe beitragswirksam geworden seien.

Im Neugeschäft habe Allianz Leben mit 3,6 Milliarden Euro fast das Rekordniveau des Vorjahres (3,7 Mrd Euro) erreicht. Allerdings seien die Verträge gegen einen laufenden Beitrag deutlich um rund 60 Prozent auf 0,7 (2004: 1,8) Milliarden Euro zurückgegangen. Dagegen stiegen die Einnahmen aus Versicherungen mit Einmalbeträgen von 1,9 auf 2,9 Milliarden Euro.

Zimmerer hob hervor, dass die Allianz damit besser als der Markt abgeschnitten habe. Branchenweit seien die Neubeiträge 2005 nach dem Rekordvorjahr um 23 Prozent auf 15,5 Milliarden Euro gesunken. Deshalb sei der Marktanteil im Neugeschäft von 18,5 auf 23,3 Prozent ausgebaut worden. Der Bruttoüberschuss legte um neun Prozent auf 3,3 Milliarden Euro zu, das Ergebnis nach internationaler Rechnungslegung kletterte um 30,5 Prozent auf 347 Millionen Euro.

Nach Ansicht von Allianz-Vorstand Eckhard Hütter kam 2005 der Durchbruch für die Riester-Rente. "Ruf und Akzeptanz von Riester hat sich deutlich verbessert", sagte er zu dem nach dem ehemaligen Bundesarbeitsminister Walter Riester (SPD) benannten Vorsorgeprodukt. Bundesweit sei die Zahl der Riester-Kunden von 4,2 auf 5,6 Millionen gestiegen. Bei der Allianz stieg ihre Zahl von rund 600 000 auf 800 000. "Wir werden auch weiterhin hohe sechsstellige Zahlen von Riester-Verträgen abschließen", sagte Hütter.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Finanzminister einigen sich auf Guindos für EZB-Vizeposten
Bei der Europäischen Zentralbank (EZB) werden die Weichen für eine Neuausrichtung gestellt. Eine erste Entscheidung ist gefallen. Die Euro-Finanzminister unterstützen …
Finanzminister einigen sich auf Guindos für EZB-Vizeposten
Dax startet mit Verlusten in die Woche
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt ist mit Kursverlusten in die Woche gestartet. Der Leitindex Dax knüpfte am Montag nicht an die jüngste Erholung an und …
Dax startet mit Verlusten in die Woche
Wegen Online-Handel: Transporter verkaufen sich immer besser
Nutzfahrzeuge erfreuen sich in Deutschland weiterhin einer enormen Nachfrage. Speziell in der Kategorie der Fahrzeuge bis sechs Tonnen gab es einen deutlichen Zuwachs zu …
Wegen Online-Handel: Transporter verkaufen sich immer besser
Wegen deutschem Dienstleister: Hühnchen-Notstand bei KFC
Wer in Großbritannien der Fast-Food-Kette KFC einen Besuch abstatten möchte, könnte vor geschlossenen Türen stehen: Das Unternehmen hat einen Hühnchen-Engpass. Schuld …
Wegen deutschem Dienstleister: Hühnchen-Notstand bei KFC

Kommentare