Allianz steigt aus Vergleichsportal aus

Hamburg - Autobesitzer werden künftig auf dem Internet-Vergleichsportal Transparo keine Kfz-Versicherungen der Allianz-Tochter Allsecur mehr finden.

Der Münchner Konzern hat die Zusammenarbeit mit den Versicherungskonkurrenten Huk-Coburg, Talanx und WGV, denen das Portal gehört, aufgekündigt, wie die “Financial Times Deutschland“ am Mittwoch berichtete. Transparo wird von Aspect Online betrieben, das seit Mitte 2011 in der Hand der drei Allianz-Konkurrenten ist.

“Wir wollen unsere Tarife in Vergleichsportale bringen, die sich nicht auch auf die Herstellung eigener Produkte konzentrieren“, sagte Allianz-Deutschland-Chef Markus Rieß der Zeitung. Die Münchner arbeiteten derzeit mit dem Vergleichsportal Check24 zusammen und führten Gespräche mit Autoversicherung.de, hieß es. Zwar würde auch dieses Portal von Konkurrenten betrieben. “Aber man kann die beiden Seiten Vergleichsportal und Produktgeber durch bestimmte Maßnahmen trennen, darum geht es in den Gesprächen“, sagte Rieß.

Die Huk-Coburg hatte der Zeitung zufolge 2010 mit 8,41 Millionen versicherten Fahrzeugen die Allianz überholt. Diese sei auf 8,16 Millionen Policen gekommen. Gemessen in Prämien liege die Allianz aber noch vorne.

Um den Marktanteilsverlust in der Schadenversicherung zu stoppen, setzt Rieß nicht nur auf den Internet-Vertrieb, sondern vor allem auf spezielle Angebote durch die Versicherungsvertreter. “Wir glauben daran, den Kunden individuellen Schutz anzubieten, also eine Art Maßanzug.“

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Dank der langen Geschichte ist Jeep ein wertvoller Teil des Fiat-Chrysler-Konzerns. Der chinesische Hersteller Great Wall hat nun offizielle Interesse an der …
Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Die Justiz in München und den USA hat den Audi-Ingenieur P. in der Dieselaffäre ins Visier genommen. Der packt aus. Für seine Verteidiger ist die Sache klar - für die …
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Große Verwunderung gab es am Samstag in der Hamburger Hafencity. Dort war ein Edeka-Supermarkt wie leer gefegt - und das mit Absicht. 
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor
Dallas/San Diego (dpa) - Der US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat beim Bieterwettkampf um den texanischen Stromanbieter Oncor den Kürzeren gezogen.
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor

Kommentare