+
Allianz will mehr Frauen in Führungspositionen.

Allianz will mehr Frauen in Top-Positionen bringen

München - Nach der aktuellen Debatte über eine gesetzlich vorgeschriebene Frauenquote will der Versicherungskonzern Allianz in den kommenden Jahren deutlich mehr Frauen in Top-Positionen bringen.

“Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Frauen demnächst auch im

Lesen Sie auch:

Merkel: Geringe Frauenquote ein Skandal

Holdingvorstand der Allianz SE, in den Vorständen unserer Gruppenunternehmen und in den Aufsichtsräten vertreten sind“, sagte Allianz-Chef Michael Diekmann am Donnerstag in München.

Derzeit seien im höheren Management Frauen zu 17 Prozent vertreten, im Top-Management aber nur zu 5 Prozent. Dies liege weit unter den eigenen Erwartungen. Ziel sei es, dass bis zum Jahr 2015 Frauen im Führungskräfte-“Nachwuchspool“ der Allianz einen Anteil von mindestens 30 Prozent erreichen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Seit fünf Monaten machten Vorstand und Belegschaft des Autozulieferers Grammer Front gegen den unbeliebten Großaktionär Hastor. Jetzt fällte die Hauptversammlung eine …
Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz guter Konjunkturdaten aus Deutschland hat der Dax am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Mit einem kleinen Abschlag von 0,13 Prozent auf …
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Es war ein historischer Schulterschluss: Die Opec hatte mit anderen wichtigen Förderländern eine Öl-Drosselung beschlossen. Die Vereinbarung soll nun wohl um neun Monate …
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Zu einem Weltkonzern will Linde-Aufsichtsratschef Reitzle sein Unternehmen machen und dafür mit dem Konkurrenten Praxair zusammengehen. Das ruft Gewerkschafter und …
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"

Kommentare