Allianz-Gewinnschub erfreut die Aktionäre

- München - Der Versicherungskonzern Allianz ist nach einem überraschend deutlichen Gewinnsprung in den ersten neun Monaten für das Gesamtjahr zuversichtlich. "Für 2004 sind wir klar auf der Zielgeraden", sagte Allianz-Vorstand Helmut Perlet. Vor allem dank weiterer Fortschritte bei der Dresdner Bank und in der Schaden- und Unfallversicherung konnte der deutsche Branchenführer seinen Gewinn in den ersten drei Quartalen von 732 Millionen auf 1,8 Milliarden Euro mehr als verdoppeln und lag damit über den Schätzungen vieler Analysten.

<P>Künftig werde der Schwerpunkt auf der Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und auf Wachstum liegen, erklärte Perlet. "Dabei geht es ganz klar um organisches Wachstum." Das Ziel, die Beitragseinnahmen von 85 Milliarden Euro im vergangenen Jahr um vier Prozent zu steigern, werde voraussichtlich übertroffen. Eine genaue Ergebnisprognose wollte Perlet zwar auch nach neun Monaten nicht abgeben, doch sei eine "nachhaltige Verbesserung gegenüber 2003" zu erwarten, als die Allianz einen Gewinn von 1,6 Milliarden Euro erzielte. An den Börsen sorgten die Zahlen für gute Stimmung. Die Allianz-Aktie gewann zeitweise 2,6 Prozent auf 93,25 Euro.</P><P>Das operative Ergebnis im Bankgeschäft belief sich auf 573 Millionen (Vorjahr: minus 69 Mio.) Euro, davon stammten 542 Millionen Euro von der Dresdner. Zum Überschuss des Konzerns steuerte die Bank rund 360 Millionen (Vorjahr: minus 411 Mio.) Euro bei.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Xi Jinping eröffnet Weltwirtschaftsforum in Davos
Davos (dpa) - Mit einer Rede eröffnet der chinesische Staats- und Parteichef Xi Jinping heute die 47. Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums in Davos.
Xi Jinping eröffnet Weltwirtschaftsforum in Davos
Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Frankfurt/Main - Bei der Catering-Tochter der Lufthansa fallen einem Zeitungsbericht zufolge in den kommenden Jahren rund 2000 Jobs weg.
Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Brexit-Sorgen und Strafzoll-Drohungen von Donald Trump gegen deutsche Autobauer haben am Montag die Dax-Anleger verunsichert. An den Verlusten …
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die Hersteller konkret?
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare