+
Spanien und Griechenland sollen auch im kommenden Jahr weiter wachsen. Alltours baut sein Angebot entsprechend aus. Foto: Rolf Vennenbernd/Symbolbild

Alltours: Spanien und Griechenland sorgen für Wachstum

Düsseldorf (dpa) - Besonders die Gästezuwächse in Spanien und Griechenland sorgen beim Reiseveranstalter Alltours für Wachstum.

Der Vorsteuergewinn soll im laufenden Geschäftsjahr (31. Oktober) um mindestens zehn Prozent steigen und mehr als 40 Millionen Euro erreichen. Die Zahl der Gäste wuchs um 2,2 Prozent auf 1,87 Millionen. Ursprünglich hatte Alltours mit 1,9 Millionen gerechnet.

Im stärksten Zielgebiet Spanien kamen die Marken Alltours und Byebye in diesem Jahr auf ein Gästeplus von sechs Prozent. Und in Griechenland haben die zwei Veranstalter der Unternehmensgruppe sogar ein zweistelliges Plus erzielt. Die Türkei lag dagegen unter dem Vorjahreswert. Spanien und Griechenland sollen auch im kommenden Jahr weiter wachsen. Alltours baut sein Angebot entsprechend aus. Im kommenden Geschäftsjahr will das Unternehmen dann erstmals 1,9 Millionen Gäste in den Urlaub schicken, was einem Plus von 1,8 Prozent entspräche.

Die Reisepreise im kommenden Sommer bleiben bei Alltours nach Unternehmensangaben im Schnitt stabil. Günstiger würden die Karibik, die Kanarischen Inseln, die Türkei und Bulgarien. Preiserhöhungen gebe es für Griechenland und Südostasien. Mallorca, Ibiza, Menorca und Kroatien sollen preislich auf Vorjahresniveau bleiben. Frühbucher zahlen dem Unternehmen zufolge bis zum 31. Januar 2016 durchschnittlich 2,5 Prozent weniger.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volkswirte sehen deutsche Wirtschaft in Top-Form
In vielen Chefetagen herrscht geradezu eine Konjunktur-Euphorie, auch Volkswirte sprechen von "sonnigen Aussichten" für die deutsche Wirtschaft. Das hilft dem …
Volkswirte sehen deutsche Wirtschaft in Top-Form
Volkswirte sehen deutsche Wirtschaft in Topform - Vereinzelt Skepsis
In vielen Chefetagen herrscht geradezu eine Konjunktur-Euphorie - und auch Volkswirte sprechen von „sonnigen Aussichten“ für die deutsche Wirtschaft. Das sorgt für …
Volkswirte sehen deutsche Wirtschaft in Topform - Vereinzelt Skepsis
"Schlagzeilen-Risiko" belastet Pfund bei Brexit-Gesprächen
Um rund 20 Prozent ist das Pfund seit dem Brexit-Votum zum Euro eingebrochen. Kein Anlass zur Sorge, sondern eine ganz natürliche Bewegung, sagt der Finanzexperte James …
"Schlagzeilen-Risiko" belastet Pfund bei Brexit-Gesprächen
Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Deutlich besser ausgefallen als angenommen ist das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten unter Führung Trumps. Dennoch hat sie an Schwung verloren.
Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt

Kommentare