+
Auf Wachstumskurs: Das Darmstädter Bio-Handelsunternehmen Alnatura.

Nach Bruch mit dm

Alnatura-Chef: Wechsel zu Edeka "ermutigend"

Bickenbach/Berlin - Der Bio-Händler Alnatura kommt nach Angaben von Firmenchef Götz Rehn beim schwierigen Wechsel vom langjährigen Großkunden dm zum neuen Partner Edeka gut voran.

Man habe nach dem Bruch mit dm, das eine eigene Bio-Linie gestartet hatte, zwar mit erheblichen Umstellungen in der Organisation zu tun, sagte Rehn der "Welt am Sonntag". Aber die Edeka-Märkte - von selbstständigen Kaufleuten geführt - zeigten großes Interesse am Alnatura-Sortiment: "Die bisherigen Bestellungen sind sehr ermutigend."

Das Unternehmen aus dem hessischen Bickenbach plane darüber hinaus einen Ausbau seiner eigenen Filialen. Nach der für Anfang 2016 vorgesehenen Eröffnung des einhundertsten Alnatura-Marktes peilt Rehn im weiteren Jahresverlauf zehn bis zwölf zusätzliche Standorte an.

Die Auslistung bei dm nannte der Firmenchef "eine Überraschung, und keine sehr angenehme". 90 Alnatura-Angebote habe die Drogeriekette aus Karlsruhe mittlerweile aus ihren Regalen genommen.

Am vergangenen Donnerstag hatte Alnatura Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr (30. September) vorgelegt. Der Umsatz wuchs um zehn Prozent auf 760 Millionen Euro. Zum Gewinn äußerte sich das Unternehmen nicht. Alnatura intensivierte zuletzt den Online-Handel, weitete das Geschäft in Österreich und der Schweiz aus und ging eine Vertriebspartnerschaft mit dem größten deutschen Lebensmittelhändler Edeka ein. Die Zahl der Verkaufsstellen für Alnatura-Produkte im In- und Ausland verdoppelte sich so im Geschäftsjahr 2014/2015 auf 7500. Die Zahl der Mitarbeiter bei Alnatura stieg um mehr als 200 auf 2530.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU bereitet Maßnahmen gegen mögliche US-Autozölle vor
Verhängen die USA im Handelsstreit mit der EU hohe Sonderzölle auf Autos? Diese Frage sorgt seit Monaten für Nervosität - vor allem Deutschland bangt wegen der großen …
EU bereitet Maßnahmen gegen mögliche US-Autozölle vor
Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank
Der US-Präsident sagt mitunter Dinge, die er besser für sich behalten sollte. Diesmal rüffelt er die unabhängige Notenbank Fed, weil diese die Leitzinsen erhöht hat. …
Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank
Google soll komplett neuen Android-Nachfolger entwickeln
Ein Google-Team entwickelt laut einem Medienbericht eine komplett neue Software, die auch als Ersatz für das dominierende Smartphone-System Android gedacht ist.
Google soll komplett neuen Android-Nachfolger entwickeln
Dax weitet Verluste aus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Donnerstag seine Verluste ausgeweitet. Zum Handelsschluss blieb der deutsche Leitindex mit einem Minus von 0,62 Prozent auf …
Dax weitet Verluste aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.