+
Ein eBook Reader steht in Hamburg in der Zentralbibliothek in Mitten von Büchern in einem Regal. Amazon will offenbar auch in Deutschland eine Flatrate für elektronische Bücher einführen.

Bericht

Amazon: Bald Flatrate für E-Bücher in Deutschland?

Berlin - Der US-Versandhändler Amazon wird einem Medienbericht zufolge auch in Deutschland eine Flatrate für elektronische Bücher einführen.

Der Konzern plane den Start von "Kindle Unlimited" zur Frankfurter Buchmesse, die am 8. Oktober beginnt, berichtete die "Wirtschaftswoche" am Samstag. Gegen einen festen monatlichen Betrag können Kunden dann beliebig viele E-Books (elektronische Bücher) auf ihr Lesegerät laden. In den USA verlangt Amazon dafür 9,99 Dollar pro Monat (7,80 Euro). Amazon selbst äußerte sich dem Magazin gegenüber nicht zu den Plänen.

Beteiligt seien an dem Projekt aber nur wenige große Verlage, berichtete die "Wirtschaftswoche". Deren Verhältnis zu Amazon sei belastet, weil der US-Konzern von der Verlagsgruppe Bonnier höhere Rabatte für elektronische Bücher fordere. Eine Einigung steht noch aus. Kleinere Anbieter wie Dotbooks aus München wollen dagegen mitmachen. "Flatrate-Lesen ist ein Modell der Zukunft", sagte Verlegerin Beate Kuckertz dem Magazin.

ilo/ts

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Produktionsstopp in mehreren BMW-Werken dauert länger als gedacht
Ein fehlendes Gussteil bringt die Fließbänder von BMW ins Stocken. Anstatt Autos zu bauen, machen die Beschäftigten Wartungsarbeiten - oder Urlaub. Das könnte teuer …
Produktionsstopp in mehreren BMW-Werken dauert länger als gedacht
Christa Schlecker kommt mit blauem Auge davon
Stuttgart – Das Verfahren gegen die im Prozess gegen Anton Schlecker mitangeklagte Frau des früheren Drogeriemarkt-Chefs ist eingestellt worden. Doch billig davon kommt …
Christa Schlecker kommt mit blauem Auge davon
Karstadt und Co. wollen mehr verkaufsoffene Sonntage
Sonntags schnell zum Shoppen in die Stadt? Warenhäuser und Einzelhändler wollen ihre Geschäfte öfter öffnen, um im Wettbewerb mit Onlinehändlern zu bestehen. Doch es …
Karstadt und Co. wollen mehr verkaufsoffene Sonntage
Dax kämpft um jeden Punkt
Frankfurt/Main (dpa) - Nach seinem zuletzt recht lustlosen Lauf fehlen dem deutschen Aktienmarkt weiter frische Impulse. Der Dax ringt um jeden Punkt.
Dax kämpft um jeden Punkt

Kommentare