+
Bald hebt Amazon ab - nicht nur per Drohne: 20 Boeing-Flugzeuge vom Typ 767 hat der Internethändler geleast. Er will ein eigenes Luftfrachtnetz aufbauen. Foto: Christoph Schmidt/Archiv

Amazon legt sich Flugzeugflotte zu

San Francisco (dpa) – Der Internethändler Amazon hat in den USA einen Leasingvertrag über 20 Boeing-Flugzeuge vom Typ 767 abgeschlossen.

Der Tageszeitung "USA Today" zufolge versucht das Unternehmen damit, ein eigenes Luftfrachtnetz aufzubauen und so einen Teil der Auslieferungskette in die eigene Hand zu bekommen. Der Schritt lockert die Abhängigkeit von anderen Zustellern.

Vertragspartner ist die im US-Bundesstaat Ohio ansässige Air Transport Services Group (ATSG). Die Firma bestätigte den Schritt in einer Pressemitteilung. Sie wird die Flüge im Auftrag von Amazon durchführen. ATSG hat dem Unternehmen zudem die Möglichkeit eingeräumt, innerhalb der kommenden fünf Jahre 19,9 Prozent Firmenanteile zu erwerben.

Auch in Deutschland hat Amazon Pläne für das Paketgeschäft. Seit einigen Monaten testet das Unternehmen über ein Verteilzentrum in München die Zustellung, auch eine Ausweitung auf andere Gebiete ist möglich.

Artikel der Tageszeitung USA Today zum Thema (Englisch)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mammutaufgabe Audi: Was auf den neuen Chef jetzt zukommt
Der Aufsichtsrat hat Audi-Vertriebschef Bram Schot zum Interimschef bestellt. Die langfristige Nachfolge Stadlers soll in den nächsten Wochen geregelt werden.
Mammutaufgabe Audi: Was auf den neuen Chef jetzt zukommt
USA und China verschärfen Handelsstreit dramatisch
Geht es nach Donald Trump, soll die Hälfte aller chinesischen Einfuhren in die USA mit Strafen belegt werden. Peking will Vergeltung üben. Die beiden größten …
USA und China verschärfen Handelsstreit dramatisch
Audis kommissarischer Chef heißt Bram Schot
VW und Audi halten sich im Falle Stadler alle Optionen offen. Der Audi-Chef wurde beurlaubt und der bisherige Vertriebsvorstand Schot auf seinen Posten berufen. …
Audis kommissarischer Chef heißt Bram Schot
Lange Wartezeiten am Frankfurter Flughafen möglich
Deutschlands Tor zur Welt klemmt derzeit. Zum Beginn der Sommerferien in einigen Bundesländern herrscht am Frankfurter Flughafen Anspannung. Staus wie zu Ostern sollen …
Lange Wartezeiten am Frankfurter Flughafen möglich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.