+
Amazon-Logistikzentrum in Pforzheim: Der weltgrößte Online-Händler will in Deutschland stärker im Handel mit Alltags-Produkten mitmischen. Foto: Jan-Philipp Strobel/Archiv

Amazon liefert Alltags-Artikel in Boxen

München (dpa) - Amazon will in Deutschland stärker im Handel mit Alltags-Produkten wie haltbaren Lebensmitteln, Drogerie-Artikeln oder Haushalts-Bedarf mitmischen.

Der weltgrößte Online-Händler startete den Service "Amazon Pantry", bei dem man sich online Boxen zusammenstellen kann, die dann innerhalb von zwei bis drei Tagen geliefert werden.

Der Dienst ist nur für Kunden des Abo-Dienstes Prime verfügbar, der in Deutschland 49 Euro im Jahr kostet. Pro Box werden zusätzlich 4,99 Euro fällig. Bei jedem Artikel wird in Prozent angezeigt, welchen Anteil einer Box er ausfüllt. Die Box fasst 20 kg oder 110 Liter - in etwa das Volumen eines Einkaufswagens, wie Amazon erklärt.

Amazon werden schon länger größere Ambitionen im Geschäft mit Alltags-Artikeln und Lebensmitteln nachgesagt, das heute von klassischen Händlern beherrscht wird. In den USA experimentiert der Konzern mit dem Dienst "Amazon Fresh", bei dem am selben Tag frische Lebensmittel geliefert werden. Der "Pantry"-Service wurde nun neben Deutschland auch in Österreich gestartet.

Amazon Pantry

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bauern befürchten erhebliche Dürreschäden
Dass das Wetter mal nicht mitspielt, gehört für die Landwirte zum Berufsrisiko. In diesem Jahr sind die Folgen aber teils besonders hart und wirbeln auch die Einsätze …
Bauern befürchten erhebliche Dürreschäden
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Verbraucherschützer warnen: Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny und Kaufland und Co.! Welche Märkte und welche Produkte betroffen sind, erfahren Sie hier.
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Finanzexperten und Konzernchefs warnen vor Protektionismus
Der Handelsstreit zwischen den USA und großen Volkswirtschaften eskaliert weiter. Experten und Konzernchefs warnen eindringlich vor den Folgen eines sich weiter …
Finanzexperten und Konzernchefs warnen vor Protektionismus
Verbraucherschützer: Neues Reiserecht bringt auch Nachteile
Urlauber sollen bei Online-Buchungen künftig besser abgesichert sein. Das neue Reiserecht hat aus Sicht von Verbraucherschützern aber unerwünschte Nebenwirkungen. Auch …
Verbraucherschützer: Neues Reiserecht bringt auch Nachteile

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.