+
In dem Tarifkonflikt zwischen Verdi und Amazon kommt es seit Mai 2013 immer wieder zu Arbeitsniederlegungen. Foto: Henning Kaiser

Amazon-Mitarbeiter legen erneut die Arbeit nieder

Leipzig (dpa) - Beschäftigte des Online-Versandhändlers Amazon haben am Dienstag erneut die Arbeit niedergelegt. In Leipzig beteiligten sich nach Angaben der Gewerkschaft Verdi im Laufe des Tages etwa 420 Mitarbeiter.

Auch im hessischen Bad Hersfeld, in Koblenz (Rheinland-Pfalz) und in den nordrhein-westfälischen Standorten Rheinberg und Werne gab es nach Angaben des Unternehmens Streiks.

An allen fünf Standorten seien etwa 800 Beschäftigte dem Aufruf der Gewerkschaft gefolgt, sagte Stephan Eichenseher von Amazon. Die Arbeitsniederlegungen hätten keine Auswirkungen auf den Geschäftsbetrieb gehabt.

Die Gewerkschaft fordert die Aufnahme von Tarifverhandlungen für die etwa 10 000 Beschäftigten und will die Konditionen des Versand- und Einzelhandels durchsetzen. Das Unternehmen sieht sich jedoch als Logistikkonzern und verweist auf eine Bezahlung am oberen Ende des in dieser Branche Üblichen. In dem Tarifkonflikt kommt es seit Mai 2013 immer wieder zu Arbeitsniederlegungen.

Amazon-Logistikblog

Standorte

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dobrindt: Erhebliche Investitionen in Airport Tegel sinnvoll
Berlin (dpa) - Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hält einen Weiterbetrieb des Berliner Flughafens Tegel auch bei größeren Sanierungskosten für sinnvoll.
Dobrindt: Erhebliche Investitionen in Airport Tegel sinnvoll
US-Ölriesen scheffeln wieder Milliarden
Die Geschäfte der texanischen Ölmultis Exxon und Chevron laufen dank der Erholung am Ölmarkt und starker Sparmaßnahmen deutlich besser als im Vorjahr. An der Börse haben …
US-Ölriesen scheffeln wieder Milliarden
ICE-Schnellstrecke nach Berlin: Probebetrieb startet
Es scheint wirklich bald so weit zu sein: Ab Dezember sollen ICE in knapp vier Stunden von München nach Berlin fahren. Schon jetzt startet der Probebetrieb.
ICE-Schnellstrecke nach Berlin: Probebetrieb startet
Stuttgart-Urteil: Diese Folgen drohen Dieselfahrern
Macht das Urteil von Stuttgart nun Diesel-Autos in Deutschland der Garaus? Ein Experte warnt Autokäufer jedenfalls schon jetzt eindringlich.
Stuttgart-Urteil: Diese Folgen drohen Dieselfahrern

Kommentare