53 Artikel pro Sekunde

Amazon mit Rekord in Weihnachtsgeschäft

Berlin - Das Weihnachtsgeschäft hat dem Online-Händler Amazon ein Rekordmonat beschert. Besonders der 15. Dezember ragte heraus.

Der weltgrößte Online-Händler Amazon hat im diesjährigen Weihnachtsgeschäft am Spitzentag 36,8 Millionen Artikel verkauft. Damit wurden am traditionellen „Cyber Monday“ Anfang Dezember weltweit im Schnitt 426 Artikel pro Sekunde bestellt, wie Amazon am Montag mitteilte. In Deutschland war der Spitzentag der 15. Dezember mit 4,6 Millionen Bestellungen bei Amazon.de - 53 Artikel pro Sekunde.

Bei den Büchern war in Deutschland im Weihnachtsgeschäft seit Anfang November der achte Teil der Kinderbuch-Reihe „Gregs Tagebuch“ der Bestseller. Bei Musik führte Robbie Williams mit seinem neuen Album „Swing Both Ways“ und bei Videospielen das Tanz-Game „Just Dance 2014“.

Das Amazon-Weihnachtsgeschäft in Deutschland war in diesem Jahr von den Streiks in den Logistik-Zentren in Bad Hersfeld und Leipzig betroffen. Das Unternehmen bestreitet jedoch, dass die Arbeitsniederlegungen zu Problemen im Versand geführt hätten.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Yellen verlässt Fed-Führung nach Powells Amtsübernahme
Washington (dpa) - Die amtierende US-Notenbankchefin Janet Yellen wird zum Ende ihrer Amtszeit nicht weiter unter ihrem Nachfolger im Führungsgremium der Bank …
Yellen verlässt Fed-Führung nach Powells Amtsübernahme
Deutschland geht bei Vergabe von EU-Behörden leer aus
Schwere Schlappe für Deutschland: Weder Frankfurt am Main noch Bonn werden Standort für eine der aus London wegziehenden EU-Behörden. Die lachenden Sieger sitzen in den …
Deutschland geht bei Vergabe von EU-Behörden leer aus
Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden
Deutschland ist mit seinen Bewerbungen um den Sitz einer weiteren EU-Behörde gescheitert. Nach der Kandidatur von Bonn für die Arzneimittelagentur EMA fiel auch …
Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden
Gescheiterte Jamaika-Verhandlungen beeindrucken Märkte kaum
Neuwahlen, Minderheitsregierung - oder doch noch ein weiterer Anlauf zu einer Koalition? Die Verwirrung nach den gescheiterten Gesprächen über ein Jamaika-Bündnis ist …
Gescheiterte Jamaika-Verhandlungen beeindrucken Märkte kaum

Kommentare