Schon für Freitag

Verdi ruft wieder zu Streiks bei Amazon auf

Bad Hersfeld - Verdi hat die Beschäftigten von Amazon erneut zum Streik aufgerufen. Die Mitarbeiter sollen ihre Arbeit bereits in der Nacht zum Freitag niederlegen.

Die Gewerkschaft Verdi ruft die Beschäftigten des Online-Versandhändlers Amazon erneut zu zweitägigen Streiks auf. Am Standort Bad Hersfeld sollte die Arbeit bereits in der Nacht zum Freitag niedergelegt werden, in Leipzig am frühen Morgen, wie Verdi am Donnerstag mitteilte. Am Freitagvormittag sind jeweils Kundgebungen geplant - in Leipzig wird dazu Verdi-Chef Frank Bsirske erwartet.

Die Streikwelle bei Amazon läuft bereits ein gutes Jahr. Die Gewerkschaft will für die Mitarbeiter die besseren Konditionen des Einzelhandelstarifs erreichen. Amazon sieht sich aber als Logistiker, der mit seinen Löhnen am oberen Ende des Branchenüblichen liege. Das Unternehmen lehnt deshalb Tarifverhandlungen strikt ab.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Deutsche Wirtschaft kraftlos - Coronavirus dämpft
Die Coronavirus-Epidemie breitet sich aus. Die Sorge um die exportorientierte deutsche Wirtschaft wächst - nach einem ohnehin schwachen Jahresausklang 2019.
Deutsche Wirtschaft kraftlos - Coronavirus dämpft
Norwegischer Ölkonzern gibt Australien-Pläne auf
Equinor wird nach heftigen Umweltprotesten nicht an der Südküste Australiens nach Öl bohren. Das Projekt sei "kommerziell nicht wettbewerbsfähig". Die Regierung zeigt …
Norwegischer Ölkonzern gibt Australien-Pläne auf
Bahn beschleunigt ihre neue ICE-Flotte
Der neue ICE4 ist spürbar langsamer als seine Vorgänger - spart damit aber deutlich an Energie. Jetzt soll er zumindest beim Start aus dem Bahnhof an Geschwindigkeit …
Bahn beschleunigt ihre neue ICE-Flotte
Real-Kette an russischen Oligarchen verkauft: Verdi-Sprecher mit finsterer Prognose
Die angeschlagene Supermarkt-Kette Real soll verkauft werden. Nun könnte die Übernahme kurz bevor stehen - mit einschneidenden Veränderungen für die einzelnen Filialen. 
Real-Kette an russischen Oligarchen verkauft: Verdi-Sprecher mit finsterer Prognose

Kommentare