+
Quasi ein Schnäppchen: Die Reichkriegsflagge kostet trotz XXL-Format nur 16,95 Euro

Rechte Propaganda?

Amazon verkauft Reichskriegsflagge

München - Für 16,95 Euro können Kunden auf Amazon eine Reichskriegsfahne kaufen. Handelt es sich um rechte Propaganda? Der Versandhändler bestreitet das und erklärt, warum das Produkt erhältlich ist.

Die schwarz-weiße Flagge mit dem Reichsadler in der Mitte und einem sogenannten "Eisernen Kreuz" auf schwarz-weiß-rotem Hintergrund im linken oberen Eck misst 1,50 auf 2,50 Meter - XXL-Format. Kaufen kann man sie unter dem Titel "RKF Reichkriegsfahne" bei Amazon - für schlappe 16,95 Euro. Offiziell ist das Zeigen dieser Fahne, die zwischen 1867 und 1921 die offizielle Kriegsflagge der Streitkräfte des Deutschen Reiches war, nicht verboten. Die Polizei kann sie aber unter bestimmten Umständen wegen Störung der öffentlichen Ordnung einziehen.

Doch was hat dieser Artikel bei Amazon verloren? Will der größte Online-Versandhandel tatsächlich mit rechter Propaganda in Verbindung gebracht werden? Das fragte sich auch eine entsetzte Kundin, die zufällig auf das Produkt gestoßen war, und stellte das Unternehmen zur Rede. Als Antwort erhielt sie per E-Mail folgende Erklärung: "Amazons Ziel ist es, unseren Kunden die größtmögliche Auswahl an Produkten zu bieten. Wir sind grundsätzlich der Meinung, dass Amazon - oder jeder andere Händler - nicht darüber entscheiden sollte, welche Produkte bzw. welche Inhalte von Kunden (nicht) erworben werden können, sofern diese legal erhältlich sind. Daher werden in Einzelfällen auch Produkte angeboten, die manche Kunden für diskussionswürdig halten mögen."

Im Fall der Reichskriegsfahne verkauft ein Drittanbieter, der FRIP-Versand, das Produkt via Amazon. Das Unternehmen bezeichnet sich selbst als Groß- und Einzelhandel und hat hauptsächlich Fahnen, aber auch Fan-Artikel im Sortiment. Insgesamt sollen es bis zu 4000 Artikel sein, schreibt FRIP-Versand im eigenen Amazon-Profil. Für eine Stellungnahme war der Händler bislang nicht zu erreichen.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flugtaxis für Ingolstadt - Wird Doro Bärs Traum in Seehofers Heimat wahr?
Dorothee Bär hat Flugtaxis buchstäblich zu einem geflügelten Wort gemacht. Nun sollen sie in Bayern getestet werden - und zwar in Horst Seehofers Heimat.
Flugtaxis für Ingolstadt - Wird Doro Bärs Traum in Seehofers Heimat wahr?
Aldi ändert Verschluss bei Wasserflaschen - Kunde ist sauer
Eigentlich hatte Aldi nur Gutes im Sinn, als der Discounter eine Verbesserung an einem bewährten Produkt vornahm. Ein Kunde sah die Veränderung aber eher negativ und …
Aldi ändert Verschluss bei Wasserflaschen - Kunde ist sauer
Das gehört nicht in eine Mahlzeit! Kunde macht Ekel-Fund in Aldi-Produkt
Ein Kunde von Aldi Süd erlebte eine böse Überraschung: In seiner Mahlzeit fand er mehr, als ihm auf der Verpackung versprochen wurde. Die Reaktion der Supermarktkette …
Das gehört nicht in eine Mahlzeit! Kunde macht Ekel-Fund in Aldi-Produkt
Streik bei Ryanair droht - Piloten brechen Verhandlung ab
Der vermeintliche Frieden mit den Gewerkschaften hat bei Ryanair nicht lange gehalten. Nach den irischen Piloten bereiten nun auch die deutschen Kollegen einen …
Streik bei Ryanair droht - Piloten brechen Verhandlung ab

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.