Amazon und Weltbild mit Rekord-Weihnachtsgeschäft

Seattle/ München/ Augsburg - Schenken per Internet bleibt auf dem Vormarsch: Die Online-Einzelhändler Amazon und Weltbild haben in diesem Jahr ihr bisher bestes Weihnachtsgeschäft verzeichnet.

Bei beiden Unternehmen sorgte in den vergangenen Wochen vor allem der Verkauf von Unterhaltungselektronik und Spielesoftware für kräftige Umsatzsprünge, wie Amazon und Weltbild am Mittwoch mitteilten.

So wurden bei Amazon.de am Spitzentag 10. Dezember weltweit mehr als 5,4 Millionen Artikel bestellt. Geliefert wurde in mehr als 200 Länder. In Deutschland lag der Tagesrekord bei mehr als 880 000 Bestellungen am 17. Dezember. Das sind mehr als zehn Artikel pro Sekunde - am Spitzentag im Vorjahr waren es mehr als sieben Produkte pro Sekunde.

Bei Weltbild wurden im Dezember täglich bis zu einer Million Produkte versandt. "Wir sind mit dem Weihnachtsgeschäft 2007 sehr zufrieden. Bei www.weltbild.de lagen die Umsätze im November und Dezember um 40 Prozent über dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum und sind damit die höchsten seit Bestehen des Internetshops", berichtete Weltbild-Chef Carel Halff laut Mitteilung in Augsburg.

Die Hitliste der beliebtesten Weihnachtsgeschenke führen nach Angaben beider Unternehmen in diesem Jahr Spielekonsolen an - gefolgt von Digitalkameras, MP3 Playern, flachen Computermonitoren und Videospielen. "Wir hatten das erfolgreichste Weihnachtsgeschäft aller Zeiten. Daher werden wir auch im nächsten Jahr unseren Service und das Angebot weiter ausbauen", betonte auch Amazon-Geschäftsführer Ralf Kleber.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Milliarden-Bahnprojekt am Niederrhein gestartet
Oberhausen - Der milliardenschwere Ausbau der Bahnstrecke vom Ruhrgebiet in Richtung der niederländischen Nordseehäfen hat mit dem ersten Spatenstich in Oberhausen …
Milliarden-Bahnprojekt am Niederrhein gestartet
Wirtschaft warnt Trump vor neuen Handelsbarrieren
Davos - US-Präsident Trump will die Wirtschaft der USA mit Strafzöllen abschotten und Freihandelsabkommen aufkündigen. Die deutsche Wirtschaft sieht darin ein …
Wirtschaft warnt Trump vor neuen Handelsbarrieren
tz-Leser: Die Krankenkasse will 2500 Euro von mir
München - 2500 Euro sollte ein Leser der tz an seine Krankenkasse zahlen - er wusste nicht, warum. Der Bürgeranwalt konnte dem Mann aber helfen.
tz-Leser: Die Krankenkasse will 2500 Euro von mir
Experte im Interview: Was bedeutet Trump für den Finanzmarkt?
München - Donald Trump hat auch die Finanzwelt auf den Kopf gestellt. Welche Auswirkungen könnte sein Kurs als Präsident für Unternehmen und den Anleger haben? Ein …
Experte im Interview: Was bedeutet Trump für den Finanzmarkt?

Kommentare