Amazon: Winterwetter sorgt für Verzögerungen

Bad Hersfeld - Das Winterwetter macht Amazon zu schaffen: Kunden müssten mit Verzögerungen von ein bis zwei Tagen rechnen. Die Deadline für Weihnachtsbestellungen wurde deshalb vorverlegt.

Es könne in weiten Teilen Deutschlands zu Lieferverzögerungen kommen. Die Witterung sei eine Herausforderung für den Versandhandel, sagte eine Unternehmenssprecherin am Montag im Logistikzentrum im osthessischen Bad Hersfeld der Nachrichtenagentur dpa.

Es seien bisher mehr Nachfragen nach dem Verbleib der Sendungen eingegangen als sonst, räumte Amazon ein. Kunden müssten mit Verzögerungen von ein bis zwei Tagen rechnen. Das werde beim Einkauf auf der Internet-Plattform auch so angekündigt. Kurzentschlossene müssten diesmal spätestens am 22. Dezember ihre Online-Bestellung aufgeben, um sie noch pünktlich an Heiligabend empfangen zu können.

Amazon erwartet Umsatzanstieg um bis zu 40 Prozent

Amazon hat vier Logistikzentren an drei Standorten in Deutschland, neben Bad Hersfeld noch Leipzig und Werne. In der Vorweihnachtszeit seien bundesweit 6000 Saisonkräfte eingestellt worden, um die Bestellflut zu bewältigen.

Mit dem Verlauf des diesjährigen Weihnachtsgeschäfts könne das Unternehmen “sehr zufrieden“ sein, sagte die Sprecherin. Zahlen nennt das Unternehmen erst am Monatsende. Am Spitzentag 2009 verließen den Angaben zufolge mehr als 1,2 Millionen Artikel in knapp 300 Lastwagen die deutschen Logistikzentren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Koalition einig über Stromnetz-Abgaben - Anpassung ab 2019
Die Finanzierung der Stromnetze soll auf alle Schultern fair verteilt werden - so haben es die Noch-Koalitionäre den Ost- und Nordländern zugesagt. Nach langem …
Koalition einig über Stromnetz-Abgaben - Anpassung ab 2019
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google
Wenn man bei Google nach einem Produkt sucht, werden prominent Kaufangebote mit Fotos und Preisen angezeigt. Die EU-Kommission brummte dem Internet-Konzern eine …
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google
Autozulieferer Schaeffler schockt die Börse
Bei Schaeffler läuft es nicht rund. Eine Gewinnwarnung und der Hinweis auf wachsenden Preisdruck der Autokonzerne ruft Sorgen um die ganze Branche hervor.
Autozulieferer Schaeffler schockt die Börse
Facebook, Twitter, Microsoft und YouTube gründen Anti-Terror-Initiative
Im Kampf gegen den Terror arbeiten nun die Großkonzerne Facebook, Twitter, Microsoft und YouTube zusammen. Sie wollen dschihadistische Inhalte eindämmen.
Facebook, Twitter, Microsoft und YouTube gründen Anti-Terror-Initiative

Kommentare