+
Angela Merkel hat am Dienstag die ILA eröffnet

Merkel eröffnet ILA

Schönefeld - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat im Beisein des polnischen Wirtschaftsministers Waldemar Pawlak die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) offiziell eröffnet.

Die ILA sei eine der besten Adressen für Innovationen der internationalen Luft- und Raumfahrtbranche, sagte Merkel am Dienstag in Schönefeld. Polen ist in diesem Jahr Partnerland der Messe.

Die ILA ist die erste Messe, die auf dem neuen 250.000 Quadratmeter großen Veranstaltungsgelände Berlin ExpoCenter Airport in der Nähe des künftigen Hauptstadtflughafens ausgerichtet wird. 1.243 Aussteller aus 46 Ländern präsentieren bis Sonntag die neuesten Produkte der Branche. Das sind mehr Unternehmen als je zuvor auf der ältesten Luftfahrtmesse der Welt. Am Boden und bei Flugschauen sind unter anderem Passagiermaschinen und Militärflugzeuge, Helikopter und Oldtimer zu sehen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Kleine Ursache, große Wirkung - in den durchgetakteten Produktionssystemen der großen Autohersteller reicht schon ein fehlendes Bauteil, um die Bänder zu stoppen. Bei …
Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Mit Rekord-Investitionen steckt die Deutsche Bahn Milliarden in das Eisenbahnnetz. Doch ihre Konkurrenten murren. Sie wollen weniger Vollsperrungen. Und mehr Mitsprache.
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise
Berlin/München (dpa) - Kunden des größten deutschen Fernbus-Anbieters Flixbus müssen in diesem Jahr wohl nicht mit höheren Preisen für Tickets rechnen. Generell seien …
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise

Kommentare