+
Ex-BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky.

Anklage gegen Ex-BayernLB-Vorstand

München - Gegen Gerhard Gribkowsky ist Anklage erhoben worden. Dem ehemaligen Bayern LB-Vorstand wird unter anderem Bestechlichkeit, Untreue und Steuerhinterziehung vorgeworfen.

Gegen das frühere Bayern LB-Vorstandsmitglied Gerhard Gribkowsky ist Anklage erhoben worden. Dem ehemaligen Risikovorstand für die Verwertung der Formel-1-Anteile der Bayern LB wird unter anderem Bestechlichkeit, Untreue und Steuerhinterziehung vorgeworfen, wie die Staatsanwaltschaft München am Dienstag mitteilte.

Wirtschaftskrise: Diese Banken hat es am meisten getroffen

Wirtschaftskrise: Diese Banken hat es am meisten getroffen

Durch ihn sei der Bank ein Schaden in Höhe von knapp 66,5 Millionen US-Dollar entstanden. Gribkowsky betreute den Verkauf der Formel-1-Anteile an den britischen Finanzinvestor CVC Capital Partners Anfang des Jahres 2006, die der Bank nach der Pleite von Medienmogul Leo Kirch als Sicherheiten zugefallen waren. Gribkowsky sitzt seit Januar in Untersuchungshaft.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bauern befürchten erhebliche Dürreschäden
Dass das Wetter mal nicht mitspielt, gehört für die Landwirte zum Berufsrisiko. In diesem Jahr sind die Folgen aber teils besonders hart und wirbeln auch die Einsätze …
Bauern befürchten erhebliche Dürreschäden
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Verbraucherschützer warnen: Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny und Kaufland und Co.! Welche Märkte und welche Produkte betroffen sind, erfahren Sie hier.
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Finanzexperten und Konzernchefs warnen vor Protektionismus
Der Handelsstreit zwischen den USA und großen Volkswirtschaften eskaliert weiter. Experten und Konzernchefs warnen eindringlich vor den Folgen eines sich weiter …
Finanzexperten und Konzernchefs warnen vor Protektionismus
Verbraucherschützer: Neues Reiserecht bringt auch Nachteile
Urlauber sollen bei Online-Buchungen künftig besser abgesichert sein. Das neue Reiserecht hat aus Sicht von Verbraucherschützern aber unerwünschte Nebenwirkungen. Auch …
Verbraucherschützer: Neues Reiserecht bringt auch Nachteile

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.