+
Ex-BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky.

Anklage gegen Ex-BayernLB-Vorstand

München - Gegen Gerhard Gribkowsky ist Anklage erhoben worden. Dem ehemaligen Bayern LB-Vorstand wird unter anderem Bestechlichkeit, Untreue und Steuerhinterziehung vorgeworfen.

Gegen das frühere Bayern LB-Vorstandsmitglied Gerhard Gribkowsky ist Anklage erhoben worden. Dem ehemaligen Risikovorstand für die Verwertung der Formel-1-Anteile der Bayern LB wird unter anderem Bestechlichkeit, Untreue und Steuerhinterziehung vorgeworfen, wie die Staatsanwaltschaft München am Dienstag mitteilte.

Wirtschaftskrise: Diese Banken hat es am meisten getroffen

Wirtschaftskrise: Diese Banken hat es am meisten getroffen

Durch ihn sei der Bank ein Schaden in Höhe von knapp 66,5 Millionen US-Dollar entstanden. Gribkowsky betreute den Verkauf der Formel-1-Anteile an den britischen Finanzinvestor CVC Capital Partners Anfang des Jahres 2006, die der Bank nach der Pleite von Medienmogul Leo Kirch als Sicherheiten zugefallen waren. Gribkowsky sitzt seit Januar in Untersuchungshaft.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Uber meldet weniger Verlust und Umsatzsprung
San Francisco (dpa) - Der Fahrdienstvermittler Uber hat seinen Verlust im zweiten Quartal verringert und seinen Umsatz kräftig gesteigert. Unter dem Strich fiel ein …
Uber meldet weniger Verlust und Umsatzsprung
Konzernchef Eder kritisiert Stahlbranche
Voestalpine-Chef Wolfgang Eder geht mit seiner eigenen Branche hart ins Gericht. Die Stahlindustrie verschließe mit Unterstützung der Politik die Augen vor ihren …
Konzernchef Eder kritisiert Stahlbranche
Ist Vanille bald das teuerste Gewürz der Welt?
Auf Madagaskar als größtem Vanille-Anbaugebiet der Welt läuft gerade die Ernte. Der Weltmarktpreis explodiert - und könnte Vanille schon bald zum teuersten Gewürz der …
Ist Vanille bald das teuerste Gewürz der Welt?
Erste Diesel-Expertengruppe nimmt die Arbeit auf
Berlin (dpa) - Drei Wochen nach dem Dieselgipfel beginnt heute die erste von vier Expertengruppen mit der Arbeit.
Erste Diesel-Expertengruppe nimmt die Arbeit auf

Kommentare