+
Tausende Euro können sich Kreditnehmer sparen, wenn sie die Bank für die Anschlussfinanzierung wechseln.

Kredite mit Niedrigzins

Anschlussfinanzierer haben die Wahl

Während Unternehmen über verschärfte Kreditbedingungen klagen, kann von einer Kreditklemme für Bauherren und Wohnungskäufer keine Rede sein. Sie können aus einem zunehmend flexibleren Kreditangebot wählen – auch bei der Anschlussfinanzierung.

Kreditangebote mit Riesen-Unterschied

Noch nie hat sich ein Vergleich von Kreditangeboten so ausgezahlt wie heute, schreibt die Stiftung Warentest in ihrer Zeitschrift „Finanztest“. Die Tester haben das Angebot von 89 Banken, Bausparkassen, Versicherern und Vermittlungsgesellschaften untersucht und die günstigsten Kredite für sechs Modellfälle ermittelt – vom Neubaukredit bis zum Anschlusskredit für eine bestehende Finanzierung. Die Zinsunterschiede zwischen günstigen und teuren Anbietern sind dabei enorm. Aber: „Die günstigste Bank für alle Fälle gibt es nicht“, betont „Finanztest“. Dennoch habe sich „überraschend“ gezeigt, dass Spitzenzinsen derzeit nicht von Direktbanken und Vermittlern, sondern überwiegend von regionalen Genossenschaftsbanken und Sparkassen kommen.

Niedrigen Zins für Anschluss sichern

Wenn es um die Verlängerung eines Darlehens geht, setzen Banken auf die Trägheit ihrer Kunden, schreiben die Tester. Kurz vor Ende der Zinsbindung schicken sie ihnen ein neues Angebot. Der Kunde soll dann zum Beispiel eine von drei Varianten ankreuzen, unterschreiben und die Erklärung innerhalb einer Woche zurücksenden. „Wer solche Offerten ohne sorgfältige Prüfung annimmt, zahlt in der Regel kräftig drauf“, warnen die Tester. Das erste Verlängerungsangebot sei meist teuer. Mitunter verlangen Banken von ihren Altkunden sogar deutlich höhere Zinsen als im Neugeschäft. „Damit sollten sich Kreditkunden nicht abspeisen lassen.“

Anschlussfinanzierer sind bei anderen Banken gern gesehene Kunden. Sie haben ihre Kreditwürdigkeit über viele Jahre bewiesen und einen Teil der Kreditsumme bereits zurückgezahlt. Das Risiko ist für Banken daher kleiner als bei einer neuen Finanzierung. Außerdem ist der Bearbeitungsaufwand gering. Viele Banken und Vermittler versuchen, solche Kunden gezielt von anderen Instituten abzuwerben. Und Kreditnehmer haben deshalb beste Chancen, mit ihrer Bank einen günstigeren Zins auszuhandeln – oder durch einen Wechsel zu einer anderen Bank Tausende von Euro zu sparen.

Monate im voraus aktiv werden

Wenn es um die Verlängerung eines Darlehens geht, sollten Hauseigentümer spätestens drei Monate vor dem Auslaufen der Zinsbindung ihre Bank um ein Verlängerungsangebot bitten und sich Kreditangebote anderer Institute einholen. Zuerst sollten Kreditnehmer versuchen, den Zinssatz der alten Bank auf den Zinssatz des besten Konkurrenzangebots zu drücken. Das ist die günstigte und zugleich bequemste Variante. Gelingt dies nicht, sollten sie sich nicht scheuen, die Bank zu wechseln.

Neue Bank übernimmt Gebühren

„Der Umstieg lohnt sich bereits ab einem Zinsvorteil von nur einem oder zwei Zehntel Prozentpunkten“, schreiben die Tester. Ein Wechsel sei dabei längst nicht so aufwendig, wie es manche Banken ihren Kunden weismachen wollen. Die Abtretung der Grundschuld an die neue Bank kostet in der Regel nicht mehr als 0,3 Prozent der Restschuld. Diese Kosten werden mitunter sogar von der neuen Bank erstattet. Sie kümmert sich auch um die Abwicklung des Wechsels mit der alten Bank. Neue Gebühren für die Wertermittlung der Immobilie fallen in der Regel nicht an.

Forwarddarlehen mit Aufschlägen

Hauseigentümer müssen aber nicht bis kurz vor Ende der Zinsbindung warten. Sie können die Konditionen für ihren Anschlusskredit bereits bis zu fünf Jahre vor Ablauf der Zinsbindung festschreiben. Solche Forwarddarlehen bieten fast alle Banken an. Damit können sich Hauseigentümer jetzt niedrige Zinsen sichern, auch wenn sie ihren Anschlusskredit erst in zwei oder drei Jahren benötigen. Der Nachteil dabei: Der Kreditnehmer muss das Darlehen zum vereinbarten Zinssatz abnehmen, auch wenn die Zinsen sinken.

Außerdem ist ein Forwarddarlehen meist teurer als ein Darlehen, das sofort ausgezahlt wird. Je länger die Restlaufzeit des alten Kredits, desto höher ist der Forwardzuschlag.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

G20-Finanzminister beraten in Buenos Aires über Handel
Buenos Aires (dpa) - Inmitten des weiter schwelenden Handelsstreits zwischen den USA, China und der EU treffen sich die Finanzminister und Notenbankchefs der wichtigsten …
G20-Finanzminister beraten in Buenos Aires über Handel
SEC brummt Deutsche-Bank-Töchtern Millionenstrafe auf
Washington (dpa) - Die Deutsche Bank kommen Regelverstöße in den USA abermals teuer zu stehen. Die US-Börsenaufsicht SEC brummte zwei US-Töchtern des Geldhauses wegen …
SEC brummt Deutsche-Bank-Töchtern Millionenstrafe auf
Dax schließt nach Trumps Rundumschlag klar im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Der jüngste Rundumschlag von Donald Trump hat den Dax am Freitag deutlich ins Minus gedrückt. Der US-Präsident heizte den Handelskonflikt weiter …
Dax schließt nach Trumps Rundumschlag klar im Minus
Ford ruft in Deutschland knapp 190.000 Autos zurück
Köln (dpa) - Der Autobauer Ford muss wegen Problemen an der Kupplung in Deutschland fast 190.000 Fahrzeuge zurückrufen.
Ford ruft in Deutschland knapp 190.000 Autos zurück

Kommentare