Baby unterwegs! Herzogin Kate mit Wehen im Krankenhaus

Baby unterwegs! Herzogin Kate mit Wehen im Krankenhaus
+
Der Tabakwarenhersteller Philip Morris hat am Montag gegen die australische Regierung Schadensersatzforderungen erhoben.

Anti-Raucher-Kampagne: Philip Morris will Schadensersatz

Sydney - Streit um Anti-Raucher-Kampagne: Der Tabakwarenhersteller Philip Morris hat am Montag gegen die australische Regierung Schadensersatzforderungen erhoben.

Hintergrund sind Pläne der Regierung unter Ministerpräsidentin Julia Gillard, auf Zigarettenpackungen statt Firmenlogos künftig grausige Fotos abbilden zu lassen, die Verbrauchern die gesundheitsgefährdeten Folgen des Tabakkonsums verdeutlichen sollen.

Diese Horror-Bilder sollen Raucher schocken

Diese Horror-Bilder sollen Raucher schocken

Hatten daraufhin schon etliche Tabakhersteller mit rechtlichen Schritten gedroht, ist Philip Morris nun das erste Unternehmen, dass offiziell Schadensersatzforderungen stellt. “Wir erwarten, dass die Entschädigungssumme in die Milliarden gehen wird“, sagte die Sprecherin von Philip Morris, Anne Edwards, der Nachrichtenagentur dapd.

dapd

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schwacher Wochenstart für den Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist mit Verlusten in die neue Handelswoche gestartet. Der deutsche Leitindex zeigte sich schon in den Anfangsminuten im Minus, das er in …
Schwacher Wochenstart für den Dax
Aldi Süd bietet wieder Sommer-Hit an - ist er schon am Montag teils ausverkauft?
Im Sommer 2017 hat Aldi Süd einen Verkaufsschlager mit einem Produkt gelandet. Nun ist er wieder in den Märkten erhältlich - schon am Montagmorgen wurde er vereinzelt …
Aldi Süd bietet wieder Sommer-Hit an - ist er schon am Montag teils ausverkauft?
Merkel eröffnet Hannover Messe
Hannover (dpa) - Mit dem traditionellen Rundgang von Bundeskanzlerin Angela Merkel ist die weltgrößte Industrieschau Hannover Messe für Besucher eröffnet worden.
Merkel eröffnet Hannover Messe
Schweizer Großbank UBS verdient mehr als erwartet
Zürich (dpa) - Die Schweizer Großbank UBS ist dank ihrer wachsenden Vermögensverwaltung und dem regeren Handel an den Finanzmärkten besser ins Jahr gestartet als gedacht.
Schweizer Großbank UBS verdient mehr als erwartet

Kommentare