Anzeige gegen HSH-Nordbank-Manager

Hamburg/Kiel - Bei der Hamburger Staatsanwaltschaft ist eine Anzeige gegen Manager der angeschlagenen HSH Nordbank eingegangen.

Wegen des Verdachts der Untreue im Zusammenhang mit fragwürdigen Spekulationsgeschäften habe eine Privatperson Verantwortliche der gemeinsamen Landesbank von Hamburg und Schleswig-Holstein angezeigt, sagte ein Sprecher der Hamburger Staatsanwaltschaft am Donnerstag. Damit bestätigte er einen Bericht der "Lübecker Nachrichten" vom selben Tag. Ein Vorermittlungsverfahren sei eingeleitet worden. Die Anzeige sei bereits am Vortag eingegangen.

Das in den Strudel der Weltfinanzkrise geratene Institut muss sich nach Angaben zweier Aufsichtsratsmitglieder, Hamburgs Finanzsenator Michael Freytag und Schleswig-Holsteins Finanzminister Rainer Wiegard (beide CDU), auf höhere Belastungen einstellen als befürchtet. Bis Ende September belief sich der Verlust der HSH Nordbank auf 360 Millionen Euro. Vorstandschef Hans Berger bot inzwischen seinen Rücktritt an. Die Bank hat Staatsbürgschaften von bis zu 30 Milliarden Euro aus dem Rettungsschirm des Bundes beantragt.

Möglicherweise muss auch das Eigenkapital zusätzlich aufgestockt werden. Der schleswig-holsteinische FDP-Fraktionschef Wolfgang Kubicki sagte dem Radiosender NDR Info, er sei sich sicher, dass eine Kapitalerhöhung von zwei Milliarden Euro nicht ausreichen werde. Stattdessen rechne er mit einer Größenordnung von "drei, vier Milliarden Euro". Auch aus seiner Sicht könne das Verhalten von Mitarbeitern der HSH Nordbank ein Fall für die Ermittler werden, bekräftigte Kubicki - falls es zutreffe, dass weitere Risikogeschäfte in diesem Jahr ohne Billigung des Vorstands vollzogen wurden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Traum-Swimming-Pool bei Aldi im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Der Discounter Aldi hat seit einigen Tagen einen Aufstell-Pool im Angebot. Steht einem heißen Sommer mit Abkühlung im Garten also nichts mehr im Weg, oder?
Traum-Swimming-Pool bei Aldi im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rewe-Tweet zur WM geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Ein eigentlich witzig gemeinter Tweet zum WM-Spiel Deutschland gegen Mexiko von Rewe ging nach hinten los. Wenig später löschte die Supermarkt-Kette ihn wieder und gab …
Rewe-Tweet zur WM geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
China kündigt Strafzölle gegen USA für 6. Juli an
Peking hält sich im Streit mit Trump nicht zurück. Ein Handelskrieg der beiden größten Volkswirtschaften ist wahrscheinlicher geworden. China lässt die Tür für …
China kündigt Strafzölle gegen USA für 6. Juli an
Trotz Unwetter: Versicherer erwarten normales Schadensjahr
Starkregen, Hagel und Überschwemmungen - schwere Unwetter wüteten zuletzt über Baden-Württemberg. Versicherer rechnen in Deutschland aber trotzdem mit einem normalen …
Trotz Unwetter: Versicherer erwarten normales Schadensjahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.