Polizei entschärft Bombe in Berliner McDonald‘s

Polizei entschärft Bombe in Berliner McDonald‘s

Trotz Rekordreserve

AOK gegen Abschaffung der Praxisgebühr

Berlin - Der AOK-Vorstandschef Jürgen Graalmann hat sich trotz der Rekordreserve bei der gesetzlichen Krankenversicherung gegen eine Abschaffung der Praxisgebühr ausgesprochen.

Eine solche Entlastung käme „gerade nicht da an, bei den Versicherten, die es brauchen können, bei den Einkommensschwachen, bei den chronisch Kranken“, sagte er am Freitag im ARD-„Morgenmagazin“. Die AOK werde das Geld in die Verbesserung der Versorgung investieren. „Dieses Sicherheitspolster, was wir haben, wird dazu führen, dass wir auch in Euro-Krisenzeiten eine sichere, verlässliche Versorgung garantieren können“, sagte er.

Eine am Donnerstag veröffentlichte Schätzung ergab, dass die Reserven in der gesetzlichen Krankenversicherung auf einen neuen Rekord von weit über 20 Milliarden Euro zusteuern. Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) startete deshalb einen neuen Vorstoß für ein Aus der Praxisgebühr.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bund, Länder und Kommunen senken Schulden
Finanziell läuft‘s, im deutschen Staat: In den ersten Monaten 2017 haben die öffentlichen Haushalte ihre Schulden spürbar gesenkt. Der Gesamtbetrag ist allerdings …
Bund, Länder und Kommunen senken Schulden
Zypries warnt USA vor Strafzöllen auf Stahlimporte
Perl (dpa) - Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) hat die USA vor Strafzöllen auf Stahlimporte aus der EU gewarnt. Man sehe "mit Sorge, dass die USA …
Zypries warnt USA vor Strafzöllen auf Stahlimporte
H&M wieder im Aufwind
Stockholm (dpa) - Nach einem durchwachsenen Start ins Geschäftsjahr hat der schwedische Moderiese H&M dank seines Onlinegeschäfts im zweiten Quartal zugelegt.
H&M wieder im Aufwind
Nachfrage nach Arbeitskräften steigt weiter
Nürnberg (dpa) - Dank der guten Konjunktur steigt die Nachfrage nach Mitarbeitern in Deutschland und die Zahl der offenen Stellen. Nahezu in allen Branchen gebe es einen …
Nachfrage nach Arbeitskräften steigt weiter

Kommentare