+
Eine McDonald's-Filiale in Chicago im Bundesstaat Illinois. Die Fastfood-Kette wird bei hungrigen Konsumenten wieder beliebter. Foto: Peer Grimm

Gute Verkaufszahlen

Appetit auf McDonald's steigt

Schafft McDonald's die Wende? Das fragen sich Anleger, seit Konzernchef Steve Easterbrook im vergangenen Jahr das Ruder übernommen hat. Die jüngsten Quartalszahlen stimmen zuversichtlich.

Oak Brook (dpa) - Der Fast-Food-Riese McDonald's hat im Sommerquartal mehr Kunden in seine Schnellrestaurants gelockt als erwartet. Die Verkäufe auf etablierter Ladenfläche - also ohne Neueröffnungen in den letzten 13 Monaten - legten weltweit um überraschend starke 3,5 Prozent zu.

Das teilte das US-Unternehmen mit. Analysten hatten lediglich mit einem Plus von 1,5 Prozent gerechnet. An der Börse kamen die Zahlen gut an - die Aktie startete mit einem Plus von rund drei Prozent in den US-Handel.

Das Anti-Krisenpaket von Vorstandschef Steve Easterbrook, der den Spitzenposten im März 2015 vom glücklosen Don Thompson übernommen hatte, scheint zu wirken. McDonald's bemüht sich um ein gesünderes Image und hat sein Menü entsprechend erweitert. Zudem bietet der Marktführer sein bei US-Kunden beliebtes Frühstück seit einem Jahr ganztägig an. Die Quartalszahlen zeigten den Fortschritt bei der Anpassung an die veränderten Kundenbedürfnisse, sagte Easterbrook.

Insgesamt schrumpfte der Umsatz des Konzerns allerdings verglichen mit dem Vorjahreswert um drei Prozent auf 6,4 Milliarden Dollar (5,9 Mrd Euro). Als Grund gab McDonald's den zunehmenden Verkauf eigener Filialen an Franchise-Nehmer an. Diese Strategie ist Teil einer Initiative, die Easterbrook im vergangenen Jahr gestartet hatte. Damit zieht sich der Konzern stärker aus dem operativen Alltagsgeschäft zurück und setzt dafür mehr auf Lizenzgebühren.

Unter dem Strich sank der Überschuss von 1,31 auf 1,28 Milliarden Dollar, übertraf die Prognosen damit allerdings trotzdem deutlich. Der bereinigte Gewinn legte um fünf Prozent auf 1,3 Milliarden Dollar zu. In den USA gab es ein Verkaufsplus von 1,3 Prozent in etablierten Filialen. Im schwierigen Heimatmarkt wird McDonald's von gehobener Konkurrenz wie Shake Shack sowie anderen Billiganbietern wie Burger King und Wendy's in die Mangel genommen.

Auch in Deutschland sei die Entwicklung zuletzt positiv gewesen, teilte McDonald's mit. "Mit dem Geschäftsverlauf im vergangenen Quartal sind wir absolut zufrieden", sagte Deutschland-Chef Holger Beeck. Man spüre, dass die Gäste hierzulande wieder häufiger in die Schnellrestaurants kämen. Detaillierte Quartalsergebnisse auf Länderbasis veröffentlicht der Konzern jedoch traditionell nicht.

McDonald's-Mitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax schließt etwas leichter
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich auch am Freitag vorwiegend zurückgehalten. Wie schon während der vergangenen zwei Handelstage …
Dax schließt etwas leichter
Zwei Milliarden Euro Schaden wegen Rastatter Bahnsperrung
Rastatt/Berlin (dpa) - Der Einbruch der Bahn-Tunnelbaustelle in Rastatt und die folgende Sperrung der Rheintalbahn haben nach einer Studie einen volkswirtschaftlichen …
Zwei Milliarden Euro Schaden wegen Rastatter Bahnsperrung
Stickoxid-Messstationen sollen überprüft werden
In vielen deutschen Städten werden hohe Stickstoffdioxidwerte gemessen. Doch sind die Werte korrekt? Die EU sagt: ja. Die Verkehrsminister wollen die Messungen …
Stickoxid-Messstationen sollen überprüft werden
VW-Abgasskandal: KBA muss Umwelthilfe Akteneinsicht gewähren
Erfolg für die Deutsche Umwelthilfe: Das Kraftfahrtbundesamt muss Schriftverkehr mit VW im Zusammenhang mit der Rückrufaktion im Abgasskandal herausgeben. Das Amt hatte …
VW-Abgasskandal: KBA muss Umwelthilfe Akteneinsicht gewähren

Kommentare