Mann verletzt mit Messer mehrere Menschen am Rosenheimer Platz: Täter flüchtig

Mann verletzt mit Messer mehrere Menschen am Rosenheimer Platz: Täter flüchtig
+
In einer Email bedankte sich Apple-Chef Tim Cook bei den Mitarbeitern der Firma für ihren Einsatz

Apple gibt Mitarbeitern Sonderurlaub

Cupertino - Apple gibt seinen Mitarbeitern drei Tage Extra-Urlaub. Der Konzern hatte vor Kurzem neue iPhone-Modelle sowie das Betriebssystem iOS 7 herausgebracht.

„Mir ist bewusst, dass viele von euch unermüdlich gearbeitet haben, um uns so weit zu bringen“, schrieb Apple-Chef Tim Cook per E-Mail an seine Belegschaft.Der Branchen-Blog „9to5Mac“ veröffentlichte die E-Mail am Dienstag, kurz darauf bestätigte Apple den Inhalt.

Farbenfroh und billiger: Das neue iPhone 5C

Farbenfroh und billiger: Das neue iPhone 5C

Dem Schreiben zufolge bekommen Mitarbeiter in den USA an den drei Tagen vor dem amerikanischen Feiertag Thanksgiving frei. Arbeitnehmer außerhalb der USA sowie Mitarbeiter im Einzelhandel und beim Kundendienst AppleCare werden zu anderen Zeiten freibekommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfassbar! Ikea-Möbel kostet Kleinkind das Leben
Die Eltern des kleinen Jozef (2) waren wohl fassungslos, als Sie das Kinderzimmer betraten. Ihr Sohn lebte nicht mehr. Schuld soll ein Ikea-Möbel gewesen sein.
Unfassbar! Ikea-Möbel kostet Kleinkind das Leben
Neuer Berentzen-Chef hofft auf Korn als Trendgetränk
Berentzen ist ein seit fast 260 Jahren bestehendes Unternehmen - seit Juni hat ein neuer Chef das Sagen. Er will die Organisation verändern und setzt auf …
Neuer Berentzen-Chef hofft auf Korn als Trendgetränk
Neuer Exportrekord für deutschen Käse erwartet
Von wegen Holland: Deutscher Käse stellt immer neue Exportrekorde auf. Für die Milchbauern bedeutet das zwar derzeit steigende Preise - aber auch stetig wachsende …
Neuer Exportrekord für deutschen Käse erwartet
Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München
Aufregung um deutsche Autobauer: Einem Medienbericht zufolge durchsuchen Ermittler Räumlichkeiten von BMW. Der Grund: Kartellvorwürfe.
Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München

Kommentare