Apple auf Jahre Nummer 1 bei Tablet-Computern

Egham- Apple wird mit seinem iPad nach Einschätzung von Marktforschern noch auf Jahre die Spitzenposition bei Tablet-Computern behalten. Als einzigen ebenbürtigen Rivalen sehen die Experten von Gartner das Google-Betriebssystem Android.

In diesem Jahr werde Apples iPad 73,4 Prozent des Marktes halten nach 83 Prozent 2010, prognostizierte Gartner am Donnerstag. Die Android-Geräte kämen auf 17,3 Prozent. Das ist deutlich weniger, als Gartner zuletzt erwartet hatte. Die Android-Tablets verschiedener Hersteller würden derzeit durch hohe Preise, ein schwaches Bedienkonzept und ein eingeschränktes App-Angebot gebremst, betonte Gartner-Analystin Carolina Milanesi. Apple werde noch im Jahr 2014 mehr als die Hälfte des Marktes halten.

Gartner rechnet mit einem rasanten Absatzwachstum bei den flachen Computern mit berührungsempfindlichem Bildschirm. Auf insgesamt 63,6 Millionen verkaufte Tablets im laufenden Jahr sollen knapp 103,5 Millionen 2012 folgen und bereits 326 Millionen im Jahr 2015. Nach Gartner-Schätzung wird Apples iOS-Betriebssystem auch dann noch mit mehr als 148 Millionen verkauften Geräten die Nummer eins sein, gefolgt von Android mit mehr als 116 Millionen.

Als kleinere Rivalen sehen die Marktforscher noch Microsoft mit seinen Windows-Tablets (gut 34 Millionen Geräte im Jahr 2015) und das Betriebssystem QNX, auf das der Blackberry-Anbieter Research In Motion (RIM) umsteigen will (26 Millionen Geräte im Jahr 2015). Die Vorhersagen sind jedoch schwierig: Der Vormarsch der Tablets hat sich bereits schneller entwickelt als zunächst erwartet und belastet den Absatz klassischer Computer stärker als von vielen Experten prognostiziert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auch General Motors wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
Die Autoindustrie droht noch tiefer im Abgas-Sumpf zu versinken. Nur wenige Tage nach Razzien bei Daimler und einer Klage der US-Regierung gegen Fiat Chrysler eröffnen …
Auch General Motors wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
US-Wirtschaftsminister Ende Juni in Deutschland
Wirtschaftspolitisch hat es schon mächtig geknirscht zwischen Europa und der neuen US-Regierung. Die Deutschen wollen die Wogen glätten - nach der Kanzlerin war jetzt …
US-Wirtschaftsminister Ende Juni in Deutschland
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Opec- und Nicht-Opec-Staaten rücken im Ringen um einen höheren Ölpreis immer näher zusammen. Doch das Signal einer Verlängerung des Förderlimits ist am Markt zunächst …
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat einen launischen Handel an Christi Himmelfahrt mit einem leichten Minus beendet.
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag

Kommentare