Apple-Chef Tim Cook: Die neue iPhone-Generation steht vor dem Start.
+
Apple-Chef Tim Cook: Die neue iPhone-Generation steht vor dem Start.

Konzern strotzt vor Zuversicht

Apple ordert mehr iPhones bei Auftragsfertigern als jemals zuvor - Alle neuen Infos zum iPhone 12

  • Thomas Schmidtutz
    vonThomas Schmidtutz
    schließen

Apple steht vor dem Start seiner neuesten iPhone-Generation. Gemessen an den Bestellungen bei den Auftagsfertigern rechnet der Konzern mit Mega-Verkäufen - trotz Corona.

  • Apple bringt die neueste iPhone-Generation in diesem Jahr später als sonst.
  • Insgesamt will der Konzern vier verschiedene Varianten seines Flaggschiffs auf den Markt bringen.
  • Die Bestellungen bei den Auftragsfertigern sind so hoch wie nie.

München - Apple sieht trotz der weltweiten Corona-Pandemie offenbar keine Anzeichen für eine nachlassende Nachfrage. Der Konzern habe bei seinen Zulieferern zum bevorstehenden Start des iPhone 12 insgesamt 75 Millionen Geräte bestellt, berichtet die US-Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag. Bis Jahresende peile Apple aber ein Auslieferungsvolumen von insgesamt 80 Millionen Geräten an, schreibt Bloomberg unter Berufung auf informierte Kreise. Das wären fünf Millionen mehr als in den Jahren zuvor.

Dem Bericht zufolge will Apple das iPhone 12 in vier verschiedenen Varianten an den Start bringen. Sie sollen alle den neuen 5G-Mobilfunkstandard unterstützen und erhalten ein überarbeitetes Design, unterscheiden sich aber in der Bildschirmgröße. So soll es zwei Basis-Modelle mit 5,4 bzw. 6,1 Zoll Bildschirmgröße geben.

Die Pro-Varianten sollen mit Displays von 6,1 und erstmals in einer 6,7 Zoll-Variante kommen. Es wäre das bislang größte iPhone seit der Premiere des iPhone 2007. Außerdem dürften zumindest die beiden High-end-Versionen mit Lidar-Sensorgen ausgerüstet werden. Lidar-Sensoren („Light Detection and Ranging“) senden Tausende Laserstrahlen pro Sekunde und erlauben so extrem genaue Entfernungsmessungen. Der Lidar-Scanner könnte dabei helfen, auch bei sehr schlechten Lichtverhältnissen noch scharfe Fotos zu machen. Zuvor hatten mehrere US-Blogger ebenfalls berichtet, Apple werde seine iPhone-Palette um vier neue Geräte erweitern.

Apple plant unterschiedliche Starttermine für iPhone 12 - das ist bisher bekannt

Laut Bloomberg werde Apple die neuen iPhones zu zwei unterschiedlichen Terminen im Oktober auf den Markt bringen. Damit würde der Konzern bei seinem Flaggschiff-Produkt von seinem üblichen Launch-Termin abweichen. Mit Ausnahme des iPhone X hatte Apple die neueste iPhone-Generation in den vergangenen Jahren stets im September an den Start geschickt. Bei der Vorlage der jüngsten Quartalszahlen hatte Apple-Finanzchef Luca Maestri Investoren aber bereits auf einen späteren Starttermin eingestellt. Nun deutet vieles auf den Oktober hin.

Neben den neuen iPhones werde Apple in den nächsten Wochen zudem eine überarbeitete Version des iPad Air auf den Markt bringen, berichtet Bloomberg. Dazu kommen zwei neue Versionen der Apple Watch, ein neuer Home Pod-Lautsprecher im Einstiegsbereich und der erste Over-the-ear-Kopfhörer unter eigenem Markennamen. Bislang hatte der Konzern aus dem kalifornischen  Cupertino die Kopfhörer mit Bügel nur unter dem Namen des 2014 erworbenen Kopfhörer-Spezialisten Beats vermarktet.

Apple: Mehr iPhones geordert als jemals zuvor - Apple-Aktie auf Höhenflug

Die Aussicht auf eine starke Nachfrage nach dem iPhone hat der Apple-Aktie am Dienstag (1. September) einen weiteren Kursauftrieb gebracht. Am Nachmittag lag das Papier rund 1,9 Prozent im Plus.

Apple hatte Ende Juli einen Aktiensplit im Verhältnis 4:1 angekündigt. Seither haben die Papiere um weitere gut 25 Prozent zugelegt. Auf Jahresfrist können sich Apple-Aktionäre über einen Kursanstieg von knapp 130 Prozent freuen. Erst vor gut einer Woche hat Apple als erstes Unternehmen der Geschichte beim Börsenwert die Schwelle von zwei Billionen Dollar genommen.

Auch interessant

Kommentare